My awesome Life in Hollywood

My awesome Life in Hollywood

Neustart vor 30! Oder wie eine Rheintalerin nach Los Angeles kommt.

Superfood: Kohl-Chips vs. Erdnuss-Flips

Chia-Samen, Macai-Pulver, Goji-Beeren. Superfood liegt gerade voll im Trend. Supermärkte in Los Angeles stocken ihre Regale fast wöchentlich mit neuen It-Lebensmitteln auf. Unsere Bloggerin Jasmin Gruber hat eines dieser hippen Produkte getestet.
Kale Chips Jasmin Gruber
© Schweizer Illustrierte

Kohl-Chips, der gesunde Ersatz für Erdnuss-Flips? Unsere Bloggerin Jasmin Gruber war erst skeptisch.

Ich ernähre mich grundsätzlich gesund, lasse die Finger von Süssem und Fettigem. Ab und zu gönne aber auch ich mir einen sogenannten Dickmacher. Ausnahmen bestätigen die Regel, nicht wahr? Wenn meine Freundin Nat und ich uns mit Netflix stundenlang die Zeit vertreiben, dann stopfen wir uns hin und wieder Kalorienbomben wie Chips, Erdnuss-Flips oder Nüssli in uns rein. Doch seit sie vor ein paar Tagen eine Doku über Superfood gesehen hat, ist nichts mehr, wie es war.

Chips aus Grünkohl? WTF!

Nat hat sich bisher nie wirklich Gedanken über gesundes Essen gemacht. Ich war eher diejenige, die Früchte und Gemüse en masse gehamstert hat. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet. Zu sehr, wie ich finde. Denn statt unseren geliebten Erdnuss-Flips fand ich gestern Kale Chips, also Chips aus Grünkohl, in unserem «Süssigkeiten-Regal». WTF?!

«Kohl ist Superfood, mega gesund», meint sie nur achselzuckend. Und mega teuer! Für diese kleine Packung blättert man umgerechnet fast sieben Franken hin. «Dann esse ich lieber nichts, statt dieses grusige Zeugs», sage ich angewidert. «Wie kannst du wissen, dass es dir nicht schmeckt, wenn du es nicht probiert hast?», sieht mich Nat fragend an. Wo sie recht hat, hat sie recht. Also greife ich - immer noch angewidert - in die Packung. «Und?», schaut sie mich mit grossen Augen an. «Undefinierbar», so mein Urteil. Dank der Sonnenblumenkernen, Tahini und Salz schmeckt es nach irgendetwas, aber verglichen zu Erdnuss-Flips oder Chips? Meilenweit entfernt.

Suchtpotential? Check!

Da ich aber zu faul bin, um was anderes zu holen, esse ich weiter. Und mit jedem Bissen schmecken mir die Kohl-Chips besser. Nach wenigen Minuten ist die Packung leer - und ich muss ehrlich zugeben, sooooo schlecht sind sie nicht. Kohl-Chips haben - wie Erdnuss-Flips oder herkömmliche Chips - auch Suchtpotential.

Mein Fazit: Kohl-Chips sind ideal für alle, die auf ihre Figur achten und doch mal was naschen möchten. Ich hoffe aber, dass diese Superfood-Phase von Nat irgendwann vorbei ist. Denn mein Portemonnaie findet sie alles andere als super. Und ab und zu mal Erdnuss-Flips (habe ich schon erwähnt, wie sehr ich die liebe?!) knabbern, schadet sicher nicht. Denn zu viel des Guten ist auch nicht gut, gell!