sarah_meier_blogsymbol.png

Olympia-Blog

SI-Sportredaktorin Sarah Meier berichtet laufend von den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang.

Fazit nach zwei verrückten Wochen in Pyeongchang

Die vergangenen zwei Wochen wirbelte SI-Reporterin Sarah Meier durch Pyeongchang. In ihrem letzten Blog-Beitrag zieht die ehemalige Eisprinzessin Bilanz über ihre Zeit in Südkorea. In ihrem Fazit verrät sie unter anderem, wie oft sie Freudentränen geweint hat, und was für ein Insekt ihr in den Mund gesteckt wurde.
Sarah Meier Wurm essen letzter Blog-Beitrag Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang
© David Birri

Olympia-Reporterin Sarah Meier hat in Südkorea einen marinierten Mehlwurm probiert.

Das Feuer ist aus und der ganze Zauber auch schon wieder vorbei. Was bleibt? Hier mein Fazit in Zahlen und Fakten:

Ich habe…

... nicht so oft gefroren, wie ich gedacht habe. Jetzt bin ich abgehärtet fürs Schweizer Wetter.

... ca. 60 Stunden im Bus verbracht. Und mich ständig gefragt, wieso unter dem Gepäckfach eine Rolle Klo-Papier hängt.

... etwa 150 Kilometer laufend zurückgelegt.

... ungefähr 100 Stunden Live-Sport geschaut...davon 0 Minuten Eiskunstlaufen.

...gefühlt 200 Stunden Wiederholungen der Short-Track-Wettkämpfe im TV gesehen.

...3 Mal vor Freude geweint (Das eine Mal habe ich bereits in einem anderen Blog erwähnt, die anderen verrate ich nicht).

...15 Schweizer Medaillen gefeiert und dazu jedes Mal zu «Hurry Hurry» von Baba Shrimps und «Simply the Best» von Tina Turner, 78, getanzt.

Fanny SMith Olympia
© Keystone

Fanny Smith holte Olympia-Bronze im Skicross.

...mit meinem richtigen Medaillen-Tipp unsere Büro-Wette gewonnen!

...an 3 Wettkämpfen so richtig Stimmung erlebt: Beim Skicross, beim Ski-Teamwettbewerb und beim Alpin-Snowboarden.

...4 Mal für mich trainiert.

...zig Packungen Kaugummi und Zahnpasta gebraucht – wortwörtlich ein Beigeschmack des scharfen Essens.

...deswegen auch die Nase voll von Kimchi!

...1 marinierten Mehlwurm probiert an einem Essensstand. Beziehungsweise: Er wurde mir per Zahnstocher in den Mund gedrückt. 

...sicher 60 Cappuccinos getrunken – wie zu Hause halt. Dafür kein einziges Rivella – daheim unvorstellbar!

...keinen unfreundlichen Helfer angetroffen.

...4 Pins gesammelt, 56 Quittungen und unzählige unvergessliche Erinnerungen.

Sarah Meier Olympia Blog Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang
© zVg

SI-Reporterin Sarah Meier hat während ihres Aufenthalts in Pyeongchang 56 Quittungen gesammelt.