1. Home
  2. Blogs
  3. Tele Streaming-Tipp: «Orange Is the New Black» auf Netflix

DER «TELE»-STREAMING-TIPP DER WOCHE

«Orange Is the New Black» - Das orange Herz wird schwarz

Ihr liebt Filme und Serien, wisst aber nicht, was ihr als nächstes bei Netflix & Co. schauen sollt? Kein Problem: Die Zeitschrift «Tele» stellt hier jede Woche Sehenswertes vor. Heute die siebte Staffel der Dramaserie «Orange Is the New Black».

The Netflix Inc. website displays the "Orange is the New Black" series on a laptop computer in this arranged photograph in Washington, D.C., U.S., on Thursday, July 10, 2014. "House of Cards," and "Orange Is the New Black," two Netflix Inc. series that have boosted the popularity of online viewing, will compete for television's top honors as nominees for Emmy awards in drama and comedy. Photographer: Andrew Harrer/Bloomberg via Getty Images
Bloomberg via Getty Images

Jede Haftstrafe ist irgendwann mal abgesessen. Auch jene von Piper Chapman (Taylor Schilling): Zum Ende der 6. Staffel von «Orange Is the New Black» wurde sie aus Litchfield entlassen. Und natürlich muss auch die Serie selber mal ein Ende nehmen: Die siebte ist zugleich die finale Staffel der Frauenknastserie.

Die Idee zu «OITNB» basierte bekanntlich auf der Autobiographie von Piper Kerman, die selbst ein Jahr im Gefängnis verbracht hatte.

Nun gibt es für die grosse Fangemeinde noch einmal 13 neue Folgen des beliebten Netflix-Originals. Die brennendsten Fragen vor der letzten Staffel sind: Schafft es Piper, sich in der Freiheit zurechtzufinden? Was für eine Strafe hat Taystee (Danielle Brooks) am Ende der 6. Staffel kassiert? Etwa lebenslänglich? Und womit füllen Crazy-Eyes (Uzo Aduba) und Tiffany (Taryn Manning) ihre Tagträumereien?

«Es ist an der Zeit, das Gefängnis zu verlassen»

Die Storys aus dem Frauengefängnis Litchfield haben 2013 den Nerv der Zuschauerinnen getroffen. Hier stehen gebrochene, aber gleichwohl starke Frauen im Zentrum. Ihre Schicksale und ihre Kämpfe haben begeistert und überzeugt. Das war mit ein Verdienst von Serienmacherin Jenji Kohan. Zum Schluss von «OITNB» sagte sie in einem Interview: «Nach sieben Staffeln ist es an der Zeit, das Gefängnis zu verlassen. Ich werde die starken Ladys von Litchfield und die wunderbare Crew sehr vermissen. Mein Herz ist orange und wird nun schwarz.»

Ein kleiner Trost bleibt: Kohan hat 2017 der Serienwelt ein weiteres Baby geschenkt: «Glow». Dort geht es – Überraschung! – ebenfalls um starke Frauen. Die sitzen allerdings nicht im Knast, sondern prügeln sich im Wrestling-Ring: Am 9. August startet die dritte Staffel.

Jenji Kohan hat übrigens einen Mehrjahresvertrag mit Netflix: Es sind also weitere starke Frauenserien zu erwarten.

«Orange Is the New Black», 7. Staffel (Dramaserie, USA 2019), ab 26. Juli bei Netflix

Mehr Streaming-Tipps könnt ihr hier lesen.

Von Simone Reich am 17. Juli 2019