Papa Carlos

Warum Vaterliebe jedes Frauenherz schmelzen lässt

 

Heute früh morgens im Studio von DRS3: Ich bereite mich eben auf die Vormittagssendung vor, als eine kleine Hektik sich breit macht.



 

Carlos Leal, Schauspieler, Musiker und eine Art James Dean der Schweiz, wartet auf seinen Auftritt bei Judith Wernli in der Morgensendung, tigert unruhig hin und her, seinen Laptop unter dem Arm. "Do you have wi-fi?"

 



"Ich glaube nicht, sorry! Brauchst du einen Internetzugang?" Mein Blick schweift über die noch unbesetzten Redaktionsplätze, deren Computer plötzlich alle zu rufen scheinen: "Komm zu mir, Carlos! Zu mir mir mir!"

 



Er aber schüttelt nur den Kopf. "Nicht einfach Internet. Ich brauche Skype!"

 


Das scheint ganz dringend zu sein. Nun gut, wir suchen und finden. Skype. Here we go!

 


"Aber da gibt es keine Kamera!" Der Charme des französischen Akzents ist fast verschwunden, Skype ohne Kamera, das scheint ein absolutes No-Go zu sein. Der Blick des Leal kann böse werden auch ohne Rolle als Bösewicht.

 


"Darf ich fragen... Für was brauchst du denn eine Kamera?" Ich wage die Frage, gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass Carlos nun endgültig sauer werden könnte wegen

 


a. meiner Neugier (Geht dich überhaupt nichts an!)

b. meiner Untätigkeit (Ja sorry, hab ausnahmsweise grad keine Kamera im Täschchen.)

 



"Ich brauche die Kamera für meinen Sohn! Elvis ist zweieinhalb und ich habe ihn drei Tage nicht gesehen! Das ist seeeeehr lange. Ich telefoniere jeden Morgen mit ihm via Skype. Ich muss ihn sehen...!"

 

 


Und schon ist's passiert. Dieser kleine Moment der Rührung, den Frauen - oder sind es nur Mütter? - unweigerlich verspüren, wenn auch nur der Hauch einer Vaterliebe im Raum schwebt.

 



Ist es nur so, weil Monsieur Leal ein Mann ist? Würde man bei einer Frau nicht denken: "Die sollte ihr Kind lieber öfters live sehen!"? Und bei einem Mann findet man es "süss"?

 


Egal. Ich war berührt gerührt.

 


Auch als er genau so weitermachte:

 

Ich glaube, ich werde das neue Sens Unik-Album kaufen. Die Musik ist so gut. Also, der Frontmann so sympathisch. Äh, beides. Egal.

 


So. Das reicht. Aber echt.