fwe

Pinnwand

Der Gastro-Blog: Essen, Trinken, Kochen und alles, was uns sonst bewegt.

Der Medaillentipp

Grüss Gott. Endlich gehen sie los, die Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen. Aus Schweizer Sicht zwar nicht ganz so erfolgreich wie erhofft, aber das kommt schon noch.

Übrigens, Dominique Gisin, wir haben heute Abend noch eine Cola mit ihr getrunken, hat ihr Ausscheiden gut verkraftet. «Wenigstens habe ich einen Beitrag für die Pleiten, Pech und Pannen-Serie auf Eurosport geleistet», sagt sie.

Im heutigen Blog geht’s, das soll aber eher die Ausnahme sein, mal nur um den Sport. Unsere Ski-Helden (die Heroinen sind natürlich auch gemeint) stürzen sich von nun an furchtlos zwei Wochen lang die vereisten Pisten runter. Im besten Fall gibt’s Ruhm und Ehre, ich schlechteren Fall landen sie sich in den Fangnetzen wieder - was wir natürlich nicht hoffen. Jedenfalls finde ich, dass ein Sportjournalist deshalb ruhig auch mal etwas (wage-)mutig sein darf. Deshalb gebe ich an dieser Stelle meinen Schweizer Medaillentipp.

Mein Tipp: Die Schweiz gewinnt insgesamt fünf Medaillen. Die meisten Berufsgenossen sind da etwas optimistischer und ich irgendwie auch. Aber das Foto ist schon seit einigen Tagen im Kasten und Hervé und ich haben keine Lust, ein Neues zu produzieren. Ausserdem habe ich ganz schön lange gebraucht, um mir die Fünf von meiner Hand zu schrubben. Deshalb bleibe ich dabei. Gewonnen werden die Schweizer Medaillen von Didier Cuche, Carlo Janka, Silvan Zurbriggen und Lara Gut. That’s it. Ob sie Gold, Silber oder Bronze gewinnen weiss ich allerdings auch nicht, bin ja schliesslich kein Prophet.

Und falls ich mit meinen Tipps falsch liegen sollte, ist mein Einsatz folgender: All jenen Blog-Lesern, die heute bis zum Ende des Herren-Super-G, also bis 11 Uhr, ihre Post-Adresse im Kommentar-Feld hinterlegen, bringe ich aus Garmisch-Partenkirchen ein kleines Geschenk mit. Versprochen. 

Hopp Schwiiz!! Aber höchstens fünf Mal…