Der «Tele»-Streaming-Tipp der Woche «Red Bull BC One World Final»: Mehr als 60 Mal/Minute

Sie lieben Filme und Serien, wissen aber nicht, was Sie als nächstes bei Netflix & Co. schauen sollen? Kein Problem: Die Zeitschrift «Tele» stellt hier jede Woche Sehenswertes vor. Heute die Breakdance-Weltmeisterschaft «Red Bull BC One World Final».
Streaming Tipp Red Bull
© redbullcontentpool.com

B-Boy, Juror an der WM und ehemaliger Weltrekordler im Headspin: Benny Kimoto.

Belauscht man die Gespräche der Breakdancer, ist man als Uneingeweihter rasch mal überfordert. Da ist von B-Boys und B-Girls die Rede, die in Battles ihre Moves vollführen. Zum Glück ist Benny Kimoto zur Stelle und klärt wo nötig auf. Der 38-Jährige ist nicht nur einer der erfolgreichsten B-Boys (so nennt man die Breakdancer) der Welt, sondern er sitzt auch in der fünfköpfigen Jury der diesjährigen Breakdance-Weltmeisterschaft: der «Red Bull BC One World Final». 

Der Event geht dort über die Bühne, wo vor 15 Jahren alles begann: in der Schweiz. Nach Stopps in Weltmetropolen wie New York, Rio de Janeiro und Tokio treten am 29. September im Zürcher Hallenstadion die 16 weltbesten B-Boys und – als Premiere in diesem Jahr – B-Girls in sogenannten Battles gegeneinander an. Als Kimoto Mitte der 1990er-Jahre in Romanshorn TG erstmals B-Boys in Aktion bestaunte, wusste er sofort, was aus ihm werden sollte.

Tatsächlich: Bereits ein paar Jahre später stellte er einen neuen Weltrekord für Headspins auf. Mehr als 60 Mal drehte er sich innert einer Minute auf dem Kopf um die eigene Achse, was mit einem Eintrag ins «Guinness Buch der Rekorde» honoriert wurde. Kimoto lebt seit 20 Jahren in Berlin, wo er auch als Choreograph sein immenses Knowhow an den Nachwuchs weitergibt.

Aber gilt Breakdance überhaupt als Sport? Kimoto: «Eigentlich ist es ein Tanz, aber bei so viel Akrobatik, die tägliches hartes Training erfordert, kommt es durchaus einem Hochleistungssport gleich.» Breakdance verlangt der Physis einiges ab. Auf die Frage nach den körperlichen Abnützungserscheinungen kommt eine überraschende Antwort: «Vom Headspinning sind mir die Haare ausgefallen.» Dabei deutet Benny Kimoto grinsend auf seine Tonsur.

Red Bull BC One World Final, Red Bull TV, 29.09.2018 live aus dem Hallenstadion Zürich, ab 21.30 Uhr

Auch interessant