Renggli’s Top Ten

Souvenirs zum Vergessen

Noch fünf Tage bis Olympia-Schluss. Höchste Zeit, ein Souvenir zu kaufen. Aber Vorsicht! Damit lässt sich viel Schaden anrichten. Die 10 geschmacklosesten Mitbringsel aus London.
Normal 0 21 false false false DE-CH X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4
  1. Die Olympia-Maskottchen Wenlock und Mandeville sind eines der ungelösten Rätsel dieser Sommerspiele. Was stellen sie wirklich dar? «Sie sind das Produkt eines
    betrunkenen One-Night-Stands zwischen einem Teletubby und einem Dalek (einer fiktiven nichtmenschlichen Rasse)», schrieb ein Zeitungskolumnist. Wollen Sie das Ihren Kindern wirklich zumuten?
     
  2. Tellerservice mit Queen Elizabeth. War «Her Majesty» schon einmal in diesem Souvenirshop am Leicester Square? Vermutlich nicht. Sonst würden die Besitzer längst im Kerker des Towers schmoren.
     
  3. Aschenbecher als British Bulldog getarnt. Hunde stehen dem Briten nahe. Doch dieser ist selbst für die Altglassammlung eine schwere Beleidigung.
     
  4. Snowing in London. Ein Klassiker, der den Kindern zuhause ungefähr fünf Minuten Freude bereitet. Als Erinnerungsstütze allerdings völlig unpassend: Das, was in den letzten elf Tagen meistens vom Himmel kam - war nass, farblos und erinnerte eher an ein schottisches Hochmoor im Herbst als an Sommerolympia.
     
  5. Teekannen im Royal-Mail- und Royal-Telephone-Format. Wollen Sie Ihren Verwandten
    den nächsten Tee wirklich aus einer Telefonkabine servieren? Wir leben im iPhone-Zeitalter!
     
  6. Londoner Wand-«Schmuck». Eine Perversion der Geschmacklosigkeit – ein Mitbringsel wie eine Kriegserklärung. Vermutlich wird man damit schon am Flughafen Heathrow von den britischen Zollbehörden sofort in Gewahrsam genommen.
     
  7. London-Löffel. Fördert immerhin die Kreativität. Wozu dieses Objekt dienen sollte, konnte nicht einmal das Verkaufspersonal im Shop in Covent Garden ausfindig machen. Vermutlich ist es ein Schuhlöffel für Basketballspieler.
     
  8. Street Style. Zwischen Flohmarkt und Ausverkauf. Wie dieser Hut (oder was es immer sein mag) in den «London-Shop» beim Picadilly Circus kam, bleibt ein Rätsel. Wer ihn trägt erreicht in Ascot nicht einmal den Stallbereich – und erhält Hausverbot. Lebenslänglich.
     
  9. Big Ben. In London ragt er würdevoll und majestätisch gegen den Himmel – und zeigt
    seit Menschengedenken die Uhrzeit an. Auf dem Kaminsims wird er der Lächerlichkeit
    preisgegeben - und zum würdelosen Staubfänger degradiert.
     
  10. «Sei ruhig – und koch weiter.» Wer neben schlechtem Geschmack auch noch Streitlust besitzt, liegt mit diesem Kochhandschuh goldrichtig.