Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Weihnachtsguetsli mal etwas anders

Immer die gleichen Weihnachtsguetsli? Das muss nicht sein. Dieses Jahr hat sich Foodbloggerin Zoe Torinesi etwas Neues einfallen lassen und Guetsli kreiert, die nicht nur lecker sind, sondern auch gleich als Weihnachtsdekoration eingesetzt werden können.
Weihnachtsguetzli Rezepte Sorten Zoe Torinesi Blog Kochen Backen
© Zoe Torinesi

Genug von Mailänderli, Zimtsterne und Brunsli? Das Orangen-Butter-Guetsli und andere Deko-Guetsli sorgen für Abwechslung.

Mäiländerli, Zimtsterne und Brunsli werden für immer und ewig in meinem grossen Weihnachtsherz bleiben. Dieses Jahr habe ich mich aber ein wenig über die traditionellen Guezli-Grenzen hinaus gewagt und Neues ausprobiert: Deko-Guetsli. Mit einer Freundin zusammen habe ich getüftelt und überlegt, was man mit Weihnachtsgebäck vor dem Vertilgen sonst noch so anstellen kann. Entstanden sind kreative Namensschilder für Geschenke oder die Tischordnung, Teelicht-Halter und Deko-Bäumchen. Für einige Ideen haben wir uns vom Internet und anderen Blogs inspirieren lassen.

GRUNDREZEPT ORANGEN-BUTTER-GUETSLI
Zutaten
 (für zirka 30 Stück):
125 g Butter, Zimmertemperatur
80 g Zucker
2 Eigelb
Schale von einer Orange
1 EL Orangensaft für Guetsli

3-4 EL Orangensaft für Glasur
1 Msp. Backpulver
250 g Mehl

1 Prise Salz
150 g Puderzucker

Zubereitung: 
Butter, Eigelb und Zucker gut mixen. Salz, Orangenschale und 1 EL Orangensaft beigeben. Backpulver und Mehl dazusieben, gut vermengen und alles zu einem Teig zusammenfügen. Teig für etwa zwei Stunden in Folie eingepackt in den Kühlschrank legen. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, Guetsli ausstechen und nochmals für 15 Minuten kühl stellen. Danach die Guetsli während zirka 8 bis 10 Minuten backen.

Glasur: Puderzucker mit 2 bis 3 EL Orangensaft verrühren, die komplett ausgekühlten Guetsli damit bestreichen.

Tipp: Sollte der Teig brüchig werden, Hände mit sehr kaltem Wasser abwaschen, etwas trocknen und Teig nochmals kurz kneten. Beim Auswallen Backpapier über den Teig legen.

GUETSLI ALS NAMENSSCHILD FÜRS GLAS
Vor dem Backen einen breiten Streifen ins Guetsli schneiden, der wirklich dick genug für ein Glas ist (vorher testen). Beachten, dass die Guetsli im Ofen noch ein wenig aufgehen. Nach dem Backen mit Glasur bestreichen und mit Zucker- oder Schokoschrift beschriften/verzieren.

GUETSLI ALS DEKO-BAUM
Dafür müssen schön dicke Sterne ausgestochen werden. Nach dem Backen gut auskühlen lassen und dann jeweils in die Mitte der Sterne einen dicken Glasur-Klecks geben. Die Sterne wie auf dem Foto (oben) übereinander legen, den Rest der Sterne ebenfalls mit Glasur überziehen, dekorieren und alles schön trocknen lassen.

GUETSLI ALS GESCHENK-BESCHRIFTUNG
Vor dem Backen mit einem Zahnstocher ein Loch machen, auch hier beachten, dass die Guetsli noch ein wenig aufgehen und sich das Loch verkleinern wird. Nach dem Backen mit Glasur überziehen, beschriften und verzieren.


Ausserdem dieses Jahr der Renner: Super schokoladige «American Chocolate Chip Cookies» - das Rezept findet Ihr auf meiner Cookinesi-Website.

Im Dossier: Alle «Sale, pepe e pomodoro»-Beiträge von Zoe Torinesi