Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Im (Kulinarik-)Paradies gestrandet!

Unsere Kochbloggerin von cookinesi.com hat ihr Paradies gefunden: Auf Bora Bora geniesst Zoe Torinesi Strand, Leute - und Essen. Für uns öffnet sie ihr kulinarisches Fototagebuch und präsentiert ein Rezept für tahitianisches Kokosbrot. Aber Achtung: Neid-Gefahr!

Seit einer Woche fläze ich mich im Paradies - ich weiss, es ist total nervig, wenn Freunde, die in den Ferien sind, ständig schöne Föteli von sich posten. Aber hey, schliesslich ist in der Schweiz auch der Frühling im Anmarsch! 32 Stunden Flugzeit, 4 Flüge, 3 Zölle und 4 Flugzeugmahlzeiten hat es gebraucht, um bei meinen lieben Freunden auf Bora Bora anzukommen.

Und weil «Bora», wie die Einheimischen die Insel nennen, für uns total fremd ist, auch was die Kulinarik anbelangt, gebe ich in der Bildergalerie oben einen kleinen Eindruck der polynesischen Küche. Eins ist klar: Kommt nie hierher, wenn ihr Fisch nicht mögt! Der springt nämlich hier praktisch von der Lagune direkt auf den Teller.  

REZEPT
*Ipo-Brot (Kokosbrot)*

Blog Zoe Torinesi Bora Bora
© Zoe Torinesi

Das Ipo-Brot (Kokosbrot) ist ein Südsee-Klassiker, schmeckt toll ist einfach zuzubereiten.

Zutaten:
500 g Weissmehl
1 Päckchen Trockenhefe
5 EL Zucker (Variante: Rohrzucker)
4 dl Kokosmilch

Zubereitung:
Alle Zutaten vermischen. Eine Auflaufform wie sie für Gratins verwendet wird mit Butter oder neutralem Öl einfetten. Die gut vermischte Masse in die Auflaufform geben. Bei 180 Grad 25 bis 35 Minuten backen. Kokosbrot herausnehmen, stürzen (Unterseite nach oben kehren). Wichtig: Die Unterseite muss goldbraun sein!

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auf ihrer Website cookinesi.com.

Alle Koch-Blogs finden Sie im SI-online-Dossier.