Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

10 heisse Food-Trends 2014

Gesünder, nachhaltiger, kreativer: Koch-Bloggerin Zoe Torinesi weiss, was zurzeit kulinarisch angesagt ist. Und wo man die Trends findet.
Kochblog Zoe Torinesi Themenbild Kochtopf
© Thomas Buchwalder

Profi: Koch-Bloggerin Zoe Torinesi.

1. Koch-Lieferservices
Arbeit, Kinder, Sport, Hobby, Freunde treffen... Einkaufen ist dabei oft ein lästiger Task, den es abzuarbeiten gilt. Genau diesen Umstand nutzen Firmen wie «Vidis Kochtüte» oder «kochpost.ch», die alle benötigten Ingredienzien für ein Gericht plus Rezept direkt in die Küche liefern. Im Zürcher Seefeld hat mit «Mise en Place» sogar ein Laden mit demselben Prinzip eröffnet. Für mich ehrlich gesagt nix, denn die Migros finde ich mindestens so spannend wie einen Chanel-Store.

2. Alte Techniken in der Küche
Nicht nur Weck-Gläser sind wieder omnipräsent, auch alte Techniken wie Fleisch selber räuchern, Konfitüre kochen oder Gemüse und Früchte einlegen feiern ein Comback. Was sicher einiges mit Trend Nummer 7 zu tun hat.

3. Cake Pops

Zoe Torinesi Blog Sale, pepe e pomodoro Food-Trends 2014
© Barbaras Backstube

Wer auf Instagram oder Facebook Back- oder Kochseiten abonniert hat, dem werden gerade täglich tausende neuer Cake-Pops-Kunstwerke geboten. Cake Pops sind nichts anderes als kleine Kugel-Kuchen an einem Stängel. Besonders Kids finden die Dinger total cool. Backprofis können sogar Cake-Pops-Monster, Gesichter oder Märchenfiguren zaubern. Rezept gefällig? Voilà: Barbarasbackstube.ch.

4. Gluten Free
Die glutenfreie Ernährung liegt gerade voll im Trend. In den USA ist es extrem - an jeder Ecke werden glutenfreie Alternativen angeboten. Gluten ist ein Sammelbegriff für Proteine, die in Getreidesorten vorkommen und manche Menschen überhaupt nicht vertragen. Betroffene müssen daher auf glutenfreie Esswaren ausweichen. Symptome für Unverträglichkeit sind zum Beispiel schmerzhafte Blähungen, Durchfall, Verstopfungen bis hin zu Schlafstörungen und Depressionen. Schräg finde ich, dass mittlerweile viele Menschen auf Gluten verzichten, wobei sie gar nicht genau wissen, was Gluten überhaupt sind und auch keine Unverträglichkeit aufweisen. Es wird einfach mal so auf den Trendzug aufgesprungen. Oftmals ist es gar nicht der ursprüngliche Weizen selber, der unverträglich ist, sondern die enorme industrielle Verarbeitung und Veränderung der Pflanze. Hier ein interessanter Artikel der Huffingtonpost zum Thema.

5. Pseudogetreide wie Quinoa und Amaranth

Kochblog Zoe Torinesi Quinoa Poulet Tzatziki
© Zoe Torinesi

Quinoa und Amaranth sind absolut glutenfrei und feierten in den letzten Jahren einen wahren Siegeszug durch die Küchen dieser Welt. Schon vor tausenden Jahren zählten die Samen der beiden Pflanzen zu den Grundnahrungsmitteln der Inkas und Azteken. Quinoa sowie Amarath sind reich an Vitaminen-, Ballast- und Mineralstoffen, gehören zum proteinreichsten «Getreide» überhaupt, beinhalten wichtige Aminosäuren und machen richtig lange satt. Hier eine feine Rezepteinspiration: Sesam-Honig-Poulet auf Quinoa-Tzatziki-Bett.

6. Frozen Yogurt

Kochblog Zoe Torinesi Frozen Yogurt
© Zoe Torinesi

Früher vor allem in den USA, jetzt auch bei uns überall anzutreffen: Frozen Yogurt ist gerade ein riesiger Trend und wird als gesündere Alternative zu Rahmglacé angepriesen. Vorsicht ist bei den Toppings geboten: Schoggistückli, Gummibärli und Karamell bergen auch ihre Kalorien. Frozen Yogurt kann man ganz einfach selber machen, dann weiss man auch was drin steckt... Rezept: Frozen Aprikosen Yoghurt.

7. Nachhaltigkeit/Regionalität

Kochblog Zoe Torinesi Kuehe
© Zoe Torinesi

Dieser Trend freut mich am meisten: Die Menschen schauen immer mehr darauf, was sie Essen und woher dieses Essen stammt. Ob Veganer, Karnivore oder Flexitarier, ob im Restaurant oder Supermarkt - die Menschen geben (sofern sie es sich leisten können) gerne etwas mehr Geld für «gute» Lebensmittel wie Fleisch vom Hof oder Eier von glücklichen Hühnern aus.

8. Weine aus dem deutschsprachigen Raum

Kochblog Zoe Torinesi Wein trinken
© Plozza Vini

Weinliebhaber stellen fest, dass Rebensaft aus unserer Umgebung immer mehr getrunken und bewundert wird. Top-Sommelière Shirley A. Amberg: «Besonders Deutscher Riesling (Weisswein) und österreichischer Rotwein aus dem Burgenland liegen voll im Trend. Aber auch Schweizer Tropfen werden immer beliebter.»

9. Grüne Smoothies

Kochblog Zoe Torinesi Grüne Smoothies Trend
© Zoe Torinesi

Grüne Smoothies sind lecker, gesund und momentan wirklich überall anzutreffen. Für die Drinks wird Gemüse und Obst in den abenteuerlichsten Mischungen zusammengemixt. Die darin enthaltenen Bitterstoffe sollen sehr gesund sein und gar Anti-Aging-Wirkung zeigen. Die Zubereitung ist ganz einfach, man braucht dazu einzig einen guten Mixer. Beispiel für Smoothie: zwei Handvoll frischer Blattspinat, ein Apfel, etwas Zitronensaft mit etwas Wasser pürieren. Falls man lieber Saft als dickflüssigen Smoothie mag, die grüne Masse durch ein Sieb streichen.

10. Food-Blogs

Kochblog Zoe Torinesi Screenshot Food-Blogs Trends
© Screenshot Somewhere.li

Wie bereits erwähnt, interessieren sich immer mehr Leute dafür, was sie ihrem Körper zuführen. Im Internet wird die Food-Bewegung immer grösser und wichtiger und die Anzahl Blogs, auch in der Schweiz, ist riesig! Bald gibt es an dieser Stelle ein Special mit den tollsten Schweizer Foodblogs.

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com. Alle ihre Kochblogs «Sale, pepe e pomodoro» gibt es hier.