Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Rezept: Miriam Rickli liebt Poulet-Brokkoli-Gnocchi

Entdeckt Zoe Torinesi ein feines Rezept, muss sie es sofort ausprobieren. So erging es ihr auch, als ihr Moderatorin Miriam Rickli von einem ihrer Lieblingsrezepte vorschwärmte: rahmige Poulet-Brokkoli-Gnocchi.
Zoe Torinesi Blog kochen Rezept Miriam Rickli Poulet-Brokkoli-Gnocci
© Zoe Torinesi

Miriam Ricklis rahmige Poulet-Brokkoli-Gnocci.

Moderatorin Miriam Rickli ist Sportskanone, Frohnatur und ein Mensch, der immer wieder Neues ausprobiert: Mal springt sie für ihre Sendungen aus dem Flugzeug, mal geht sie auf Schneewanderung und auch in der Küche macht sich ihre Experimentierfreudigkeit bemerkbar: «Ich koche recht viel. Eigentlich immer, wenn ich zu Hause bin. Oft auch nur ganz einfache Gerichte, aber immerhin. Ich bin halt so gar nicht der Fertig-Pizza-Typ.»

Am allerliebsten isst die blonde Beauty aus Kaltbrunn SG, die seit dem vergangenen Jahr regelmässig beim deutschen Privatsender Pro7 zu sehen ist, Fisch. «Fisch liebe ich in allen Variationen, dafür bin ich bei Fleisch heikel. Glibberiges Fett zum Beispiel kann ich nicht ausstehen!» Hier verrät sie uns allerdings ein feines Poulet-Rezept:

*Miris rahmige Gnocchi mit Poulet und Brokkoli*

Zutaten für 4 Personen
1 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
1 kleine Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
400 g Pouletbrust, in Würfel geschnitten
500 g Gnocchi
150 g Brokkoli, in Röschen zerteilt
90 g Saucenhalbrahm
1 EL körniger Senf
1.5 Würfel Bouillon
Salz & Pfeffer
5 EL geröstete Pinienkerne oder Chia Samen für übers Gericht

Zubereitung
Das Öl in einer grossen Bratpfanne erhitzen, Pouletwürfel und Zwiebelstreifen ca. fünf Minuten darin anbraten/dünsten. Gleichzeitig Brokkoli im Bouillonwasser einige wenige Minuten köcheln (sie sollten zum Schluss noch Biss haben) und die Gnocchi im Salzwasser wenige Minuten kochen, bis sie gar sind. Gnocchi und Brokkoli abgiessen und mit dem Poulet vermischen. Saucenhalbrahm mit Salz, Pfeffer und Senf zuerst vermengen und dann ebenfalls in die Bratpfanne geben, gut mischen und nochmals kurz erhitzen. Zum Schluss über jeden Teller noch etwas Pinienkerne oder Chia-Samen streuen - fertig.

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com.

Im Dossier: Alle «Sale, pepe e pomodoro»-Beiträge von Zoe Torinesi