Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Das lieben Prominente: Porridge für Lilley

 Was essen Topmodels am liebsten? Womit stärken sich Star-DJs vor dem Auflegen? Und was verleiht Stylisten morgens Energie? Zoe Torinesi wollte es genau wissen und hat für ihren Blog «Sale, pepe e pomodoro» Prominente nach ihren Lieblingsrezepten gefragt. Im dritten und letzten Teil: Stylist Clifford Lilley.
Mercedes Fashion Days Zurich 2012 Clifford Lilley
© Tilllate.com

Clifford Lilley verrät Zoe Torinesi sein Lieblingsrezept.

STYLIST CLIFFORD LILLEYS POWER-ZMORGE

Blog Zoe Torinesi Sale pepe e pomodoro Power-Frühstück Clifford Lilley Rezept
© Zoe Torinesi

Clifford kennt man als Strahlemann, und wenn man weiss, was der Mann frühstückt, kann man sich vorstellen, warum er schon morgens vor Energie nur so strotzt. Am allerliebsten mag er nämlich Porridge, was oft mit matschigem Haferbrei in Zusammenhang gebracht wird. Für cookinesi.com habe ich sein Rezept aber nachgemacht und war total überrascht. Sofern man die Flocken nicht verkocht, ist dieses Frühstück super im Geschmack und dank den Nüssen schön knackig, es hat viele Vitamine und sättigt fast bis zum Abend.

Rezept (à la Clifford Lilley: Freestlye, ohne genaue Mengenangaben)
Zutaten:
Nüsse, zerkleinert (z.B. Mandeln, Haselnüsse, Baumnüsse etc.)
Früchte frisch und trocken, in kleine Stücke geschnitten (z.B. Aprikosen, Äpfel, Bananen, Pflaumen, Datteln, Cranberries, Sultaninen...)
Haferflocken
Mandelmilch oder Kuchmilch
wenig Butter
etwas Honig

Zubereitung:
Wenig Butter in einer Pfanne schmelzen, die trockenen und frischen Früchte kurz darin bei kleiner bis mittlerer Hitze andünsten, dann die zerkleinerten Nüsse ebenfalls kurz mitdünsten, damit sich die Geschmäcker verbinden. Etwas Haferflocken dazugeben, kurz 10 Sekunden mitdünsten und dabei ständig umrühren. Jetzt kommt die Milch dazu. Das Ganze wird nun ganz kurz geköchelt, nur so lange, bis die Haferflocken nicht mehr hart sind. Die Masse vom Herd nehmen und mit Honig abgeschmecken. Tipp: Wenn man das Porridge schön verziert, sieht es weniger pampig und sogar richtig schön aus.

Was esst Ihr am allerliebtsten? Welche Rezepte würdet Ihr gerne im Blog sehen? Teilt es mir in der Kommentarfunktion mit, damit ich Eure Rezepte oder Lieblingsspeisen (nach-)kochen kann!

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com. Alle ihre Kochblogs «Sale, pepe e pomodoro» gibt es hier.