zoe-torinesi-blog.png

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Rezepte mit Spargeln, die sicher gelingen

Die Spargelbauern haben es dieses Jahr nicht einfach. Wegen der extremen Kälte im Januar konnten sie ihre kostbaren Stängel erst Wochen später als geplant ernten. Warum ich gerne ein bitzeli mehr für einheimischen Spargel ausgebe? Weil er nicht nur kürzere Transportwege hinter sich hat, sondern man mit dessen Kauf auch Schweizer Bauern unterstützt. Hier zwei feine Rezepte, die so richtig gluschtig machen.
Spargelrisotto Zoe Torinesi
© Cookinesi für Denner.ch

So fein sieht der Spargelrisotto mit Rohschinkenchip am Ende aus.

Schlotziger Spargelrisotto mit Rohschinkenchip

Zutaten (für 4 Personen)

  • Ca. 30 schmale grüne Spargeln

  • 7 EL Crème fraîche

  • 8 EL geriebener Parmesan

  • 1,5 DL Weisswein

  • 2,5 Tassen Risotto

  • 1 Zwiebel, fein gehackt

  • Gemüsebouillon

  • Etwas Butter, etwas Bratbutter

  • Salz und etwas Pfeffer

  • 4 Scheiben Rohschinken

Zubereitung

  • Spargeln im unteren Drittel schälen, die hölzernen Enden soweit wie nötig abschneiden. Eine grosse Prise Zucker ins Salzwasser geben und Spargeln auf kleiner Stufe ca. 4 bis 5 Minuten leicht köcheln.
  • Das Spargelwasser danach nicht wegleeren, sondern auffangen und in eine grosse Pfanne zurückleeren, etwas Gemüsebouillon und mehr Wasser hinzufügen und aufkochen.
  • In einer zweiten Pfanne die fein gehackte Zwiebel in etwas Bratbutter dünsten, bis sie glasig ist. Risotto hinzugeben, ebenfalls kurz mitdünsten und mit dem Weisswein ablöschen. Weisswein kurz etwas einkochen lassen, dann Risottoreis knapp mit Bouillon bedecken.
  • Risotto immer wieder rühren, damit er nicht anbrennt. Regelmässig vom Spargel-Bouillon-Wasser nachgiessen, der Reis sollte ständig knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein.
  • Spargeln in die gewünschte Grösse schneiden (z.B. vierteln oder in kleine Rädchen), in einer Bratpfanne in etwas Butter kurz anbraten und ein wenig salzen. Fünf Minuten bevor der Risotto fertig ist, die Spargelstücke unterrühren.
  • In der gleichen Bratpfanne, in der die Spargeln gebraten wurden, die Rohschinken-Scheiben ohne Fett auf mittlerer Stufe braten, bis sie knusprig sind, danach wegstellen. (Achtung: die Chips werden beim Auskühlen härter, also nicht zu lange braten….)
  • Wenn der Risotto die gewünschte Konsistenz erreicht hat, Parmesan und Crème fraîche unterrühren, mit Salz und wenig Pfeffer abschmecken.
  • Rohschinken in Chips brechen und auf den Risotto legen.

Gnocchi-Spargelpfanne mit Pilzrahmsauce

Gnocchi-Spargelpfanne mit Pilzrahmsauce
© Nadja Feldmann (Littleswissbakery) für Cookinesi

So schön wird die Gnocchi-Spargelpfanne mit Pilzrahmsauce.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 200g Grüne Spargeln, im unteren Drittel geschält, die hölzernen Enden abgeschnitten und in ca. 4cm lange Stücke geschnitten

  • 400g Gnocchi

  • 1 rote Zwiebel, in feine Streifen geschnitten

  • 4 dl Rahm

  • 80g Champignons, in mundgerechte Stücke geschnitten

  • 2,5 dl Weisswein

  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Spargeln in etwas Olivenöl in einer Bratpfanne anbraten. Nach ca. 10 min die geschnittenen Pilze und die Zwiebel beigeben.
  • In einer zweiten Pfanne Gnocchi goldbraun braten.
  • Danach den Weisswein in die Pfanne mit den Spargeln leeren und das Ganze etwas köcheln lassen.
  • Zum Schluss den Rahm hinzufügen und nochmals etwas köcheln lassen, sodass die Sauce dicker wird. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Gnocchi vermischen.

Hier findet Ihr noch mehr Spargelrezepte.