Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

So lustig essen die Schweden

Die Schweden, die sind lustig! Das hat Zoe Torinesi bei einem Kurz-Trip nach Stockholm mit ihrer Freundin gemerkt. Die Food-Bloggerin über Bröd, Gurksallad und Fabllne.

Als absolutes Reisefüdli stand der Norden Europas schon lange auf meiner Liste der Wunschdestinationen, schliesslich passiert foodtechnisch im Norden gerade enorm viel. Also packte ich meine Freundin und den Koffer und setzte mich ins Flugzeug Richtung Stockholm. Wer jetzt denkt, das ist doch gar nicht so lustig wie der Titel vermuten lässt, dann klickt euch durch die Galerie, dort passierts.

Als Erstes muss ich an dieser Stelle sagen: Erwartet hatte ich ganz viel in Sachen Essen und Trendfoods, entdeckt haben wir davon leider wenig. Die viel gelobte Markthalle, in Blogs und Reiseführern als «trendy», «vielfältig» und «total spannend» gehypt, war tatsächlich im Umbau und somit geschlossen, was für eine Enttäuschung! Zumal dies auf der Website nicht sofort ersichtlich ist.

Anyway,  Enttäuschung beiseite geschoben und die Restaurants besucht, die uns eine Freundin, die Stockholm wie ihre Westentasche kennt, empfohlen hatte. Was soll ich sagen... Es gab überbackenen Fisch, rohen Fisch, pochierten Fisch, viel Knäckebrot, sehr viel Sauce Hollandaise, Fleischbällchen und bestimmt ganz Vieles, das wir nicht probiert hatten. Meine Freundin Fabienne hätte gerne Elch gegessen, den fanden wir aber auf keiner Karte und in den «Flying Elch» einzukehren wäre dann doch etwas too much gewesen. Anyway, lecker wars schon und ziemlich schwer auch, aber nicht unbedingt unser Ding.

Jetzt aber zum lustigen Teil... Liebe Schweden, nicht böse sein, Schweizerdeutsch ist definitiv weder sexy noch lieblich anzuhören, aber Schwedisch fanden wir so lustig und herzig, wir haben uns köstlich amüsiert. Wir fanden, es hört und liest sich, wie wenn sich jemand über Schweizerdeutsch lustig machen würde. Klickt Euch durch die Galerie und guckt Euch unsere Lieblingswörter an. Auch sehr speziell, «Fabienne» wird auf Schwedisch «Fabllne» ausgesprochen. Die Schweden selber waren übrigens auch sehr witzig. Aber erst nach ein paar Bierchen, sonst sind sie ziemlich ruhig und zurückhaltend. Aber wehe wenn die Party losgeht, dann gibts kein Halten mehr und die Hütte brennt.

Im Dossier: Alle Food-Blogs von Zoe Torinesi

Auf Cookinesi.ch gibts noch mehr zu Torinesis Kulinarik-Welt