Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Dem Pfnüsel den Kampf ansagen

Was tun, wenn die Nase läuft und die Glieder schmerzen? Ein bewährtes Hausmittel ist eine Suppe: Kochbloggerin Zoe Torinesi hat ein pikantes veganes Rezept herausgesucht.
Rezept Suppe gegen Erkältung Zoe Torinesi
© Cookinesi.com

So könnte die fertige Anti-Pfnüsel-Suppe aussehen. Guten Appetit - und gute Besserung!

Ich hab das Gefühl, rundherum wird nur noch gehustet und geschneuzt. Die Bazillen habens leider kürzlich auch bis zu mir geschafft, und schon hatte ich dieses blöde taube Gefühl im Kopf, hab nichts mehr gerochen und schon gar nichts mehr geschmeckt. Nicht auszuhalten!

Obs an der Suppe lag oder nicht - nach dem Essen fühlte ich mich richtig durchgeputzt, und am nächsten Tag gings mir bereits besser. Diese vegane Suppe aus gelben Linsen ist nicht nur wegen ihrer intensiven Geschmackskombi gut für Grippegeplagte. Ingwer und Chilli wirken antibakteriell und lindern Hustenreiz sowie Entzündungen.

Zutaten
250 g gelbe Linsen
200 g Karotten geschält und in ca. 2 cm breite Ringe geschnitten
2 Zwiebeln, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
20 g Ingwer, in kleine Stücke geschnitten
1, 2 l Gemüsebouillon (ca.)
Rosenkohl, zwei Hände voll, den Strunk abgeschnitten, die äusseren Blätter entfernt und in kleine Stücke geschnitten
1 TL Korianderpulver
1 EL Harissapaste (im türkischen oder orientalischen Laden erhältlich)
3/4 EL Puderzucker
wenig Chilli (Schoten oder Pulver)
1 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
wenig neutrales Öl, z.B. Rapsöl

Zubereitung
Karottenrädchen während ca. 5 Minuten im heissen Öl anbraten. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen, so lange mitdünsten, bis Zwiebeln glasig sind. Danach kommen die gewaschenen Linsen ebenfalls dazu, kurz mitdünsten.

Gemüsebouillon, Chilli, Harissa und Kreuzkümmel beifügen, alles während ca. 25 bis 30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Karotten gar sind, wird das Ganze mit dem Pürierstab püriert und abgeschmeckt.

Als Finish den in feine Rädchen oder Streifen geschnittenen rohen Rosenkohl in Rapsöl während 5 bis 8 Minuten bei hoher Temperatur braten bzw. rösten. Währendessen salzen, mit Puderzucker bestäuben und immer wieder wenden.

Die Suppe mit der Rosenkohleinlage und einem Petersilien- oder Korianderblatt garnieren.


Im Dossier: Alle Foodblogs von Zoe Torinesi