Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Von Phuket nach Luzern

Zwei Tage, zwei Clubs, zwei Kontinente. Virgina Gomez alias DJ TapTap hat ein anstrengendes Programm hinter sich. An beiden Orten wollten die Menschen aber dasselbe: feiern und geniessen.

Thailand, Singapur, London, Schweiz... Und das alles in zwei Tagen! Das war nicht so hektisch geplant, aber wenn ein Airbus wegen technischen Problemen nicht startet, kann es zum Termin-Stress kommen. Und so war es. Würde meine Gage meinen Flugmeilen entsprechen, könnte ich schon bald an den Ruhestand denken... Das ist aber nicht der Fall. Egal, schliesslich liebe ich meinen Job für seinen Unterhaltungswert. Da nimmt man auch einen akuten Schlafmangel mal in Kauf.

Das wirklich Interessante ist, dass die Partys, an denen ich auflegte, trotz der grossen Distanz gar nicht so unterschiedlich waren. Zwei Clubs auf zwei verschiedenen Kontinenten im aktuellen Vergleich:

«SEDUCTION», PHUKET (THAILAND)
Dieser Club An der Partymeile von Phuket, an der Bangla Road in Patong, gehört zu den Besten des ganzen Landes und ist legendär für ausgelassene Partys. Auf den Hauptfloor passen über 5000 Leute, das Publikum ist sehr international, aber auch viele Einheimische sind vertreten. Eine ideale Mischung. Regelmässig spielen internationale DJs, und neben dem grossen Dancefloor gibt es unzählige Lounges.

Klima: Gegen 40 Grad am Tag, in der Nacht fast 30 - da sind eiskalte Drinks beim Auflegen schon fast überlebenswichtig.
Musik: Hauptsächlich moderner Hip-Hop, gespickt mit ein paar coolen elektronischen Sounds - alles sehr modern.
Stimmung: Ausgelassen, sehr fröhlich und laut. Während dem Auflegen kommuniziert man automatisch mit dem Publikum, und sie machen alles mit.
Entourage: Obwohl so weit weg von zu Hause, habe ich tatsächlich auch noch zwei Freunde-Gruppen aus der Schweiz angetroffen - das war wirklich lustig.

LOFT, LUZERN
Im schönen Luzern gleich beim Casino befindet sich der Loft-Club. Etwas kleiner, es hat Platz für etwa 900 Leute, und man findet hauptsächlich Gäste aus der Umgebung, die aber am Eingang konsequent gecheckt werden. Auch hier spielen immer mal wieder internationale DJs, doch einheimische werden genauso gefeiert.

Klima: 7 Grad. Am liebsten hätte ich wärmenden Tee bestellt. Aber zum Glück machte die heisse Stimmung einiges wett!
Musik: Strictly Urban Sounds, gerne mal mit etwas Oldschool dazwischen - aber auch die neuen RnB Sachen sind sehr beliebt.
Stimmung: Sehr tanzfreudiges Publikum, das gute Musik schätzt.
Entourage: Am Ende ist es zu Hause immer am schönsten, umgeben von vielen Freunden und Bekannten.

Phuket, Luzern - die Musik verbindet. Ob eine Nacht mit Thailändern und vielen Falangs (wie die Thai uns liebevoll nennen) oder eben im Herzen der Schweiz: Was die Uno nicht immer kann und konnte - das können heisser Sound und die aktuellen Trends: Grenzen überspringen, die Welt als Ganzes zu sehen. Zusammen feiern und eine gute Zeit verbringen, egal wo.

Weitere «Saturday Night Fever»-Blogs finden Sie im SI-online-Dossier.