Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Allstars

Warum nicht mal als DJ auf Sportler machen und sich zu einem Allstars-Team zusammentun? Genau das haben Schweizer Plattenleger jetzt getan und Bloggerin Virginia Gomez alias DJ TapTap gehört dazu.
DJ Tap Tap Soundcloud Switzerland Virginia Gomez Allstars
© ZVG

Die DJs von «Straix».

Wenn man Djing von der technischen Seite aus betrachtet, hat es einiges mit Sport gemeinsam. Um sich die unzähligen Feinheiten anzueignen und als Profi in der oberen Liga mitzuspielen, muss man etliche Stunden pro Woche trainieren und wahnsinnig viel Disziplin aufbringen. Um sich einen offiziellen Titel aneignen zu können, gibt es diverse Wettkämpfe, so genannte Battles. Früher zum Beispiel die «DMC Championships» - Landes sowie Weltmeisterschaften. Oder heute das «Red Bull 3Style», welches etwas mehr auf Clubbing ausgelegt ist, aber dennoch eine gehörige Portion technisches Können abverlangt.

Beim Sport ist es gang und gäbe, dass sich bei gewissen Meisterschaften nur die besten miteinander messen können und es längst nicht jeder in diese Liga schafft. Weiter gibt es auch diverse Allstar-Teams, die sich für gewisse Anlässe zusammen schliessen. Sehr bekannt aus dem Basketball.

Warum also nicht diesen sportlichen Gedanken adaptieren und ins Djing übertragen? Obwohl Plattenleger im Allgemeinen als Einzelgänger bekannt sind, gibt es doch viele Dinge, die in der Gruppe wesentlich mehr Spass machen. Zudem findet man in der Schweiz viele Schwergewichte, welche schon Überdurchschnittliches geleistet haben und sich wahrhaftig nicht verstecken müssen. Wenn sich eine solche Meute zusammenschliesst, hat es eigentlich nur Vorteile. Anstelle von alleine im Kämmerchen stundenlang irgendwelche Scratches zu üben, kann man sich regelmässig mit den Champions messen und dadurch nur noch besser werden. Auch die Motivation zu trainieren ist höher. Man kann sich gegenseitig Tipps geben oder über das neuste Equipment sowie kommende Trends philosophieren. Noch weiter gedacht: Wenn man als Crew einen ganzen Clubabend schmeissen kann, hat man von A bis Z nur hochstehende DJs hinter den Reglern, welche sich zwar gegenseitig herausfordern und antreiben werden, jedoch als Team zusammenspielen und ein gemeinsames Ziel (eine immer noch bessere Party) haben. Dies garantiert den Gästen ein fulminantes musikalisches Erlebnis und den DJs eine extra Portion Spass.

Da dieser Gedanke nach einer ausnahmslos guten Idee klingt, hat sich nun ein Grossteil der helvetischen Elite zusammengeschlossen, um das hiesige Partyleben zu revolutionieren. So viel Talent hat dann sogleich die Aufmerksamkeit anderer internationalen Top DJs auf sich gezogen, welche sich der Truppe kurzerhand angeschlossen haben.

Ich für meinen Teil bin etwas geehrt, freue mich riesig ein Teil von «Straix» zu sein und kann es nicht erwarten mit den Jungs bald die Tanzflächen dieser Welt zu rocken.

Mehr Infos über die Artisten und kommende Auftritte findet ihr hier: http://straix.ch/

Im Dossier: Alle Nightlife-Blogs