Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Sound of 2015

Jedes Jahr veröffentlicht die Musikredaktion der BBC eine Liste der vielversprechendsten Künstler, die jeder Musikfan im Auge behalten sollte. Bloggerin Virginia Gomez hat sich die Songs der Newcomer angehört und ihre Favoriten herausgepickt.
Kwabena Sarkodee Adjepong alias Kwabs BBC Sound of 2015
© Getty Images

Sänger Kwabena Sarkodee Adjepong alias Kwabs steht laut BBC ein erfolgreiches Jahr bevor.

Neues Jahr, neues Glück. Unter dem Titel «Sound of 2015» veröffentlicht die BBC jedes Jahr neue Talente, denen die Musikredaktion ein überdurchschnittlich erfolgreiches Jahr voraussagt. Für DJs und Musikliebhaber immer interessant, denn die Auswahl ist vielfältig. Einige Lieder werden mit Sicherheit im Nachtleben eine Rolle spielen, andere bieten hingegen eine interessante Abwechslung - letztere möchte ich kurz vorstellen:

KWABS
Manchmal hört man eine Stimme und kann sich das Gesicht dazu sofort vorstellen. Bei Kwabs ist das nicht so einfach, finde ich - er hat so viel Tiefgang in der Stimme und eine ganz spezielle Klangfarbe. Diesem 24-jährigen Londoner hört man an, dass er bis heute ein bewegtes Leben hinter sich hat. Er ist in Heimen und bei Pflegeeltern aufgewachsen, die meiste Zeit ohne Lebenszeichen seiner leiblichen Eltern, die aus Ghana stammen. Wie so viele aussergewöhnliche Talente rettete sich auch Kwabs in die Musik - zu unserem Glück. Nach vielen musikalischen Stationen landete er schlussendlich an der «Royal Academy Of Music», was sicher auch nicht ganz einfach für einen Jungen aus einem sozial benachteiligten Umfeld war. Nichtsdestotrotz wird Kwabs heute von Kritikern sogar mit Seal verglichen und sein erstes Album mit Spannung erwartet. In Europa schlug sein letzter Song «Walk» wie eine Bombe ein und landete in den deutschen Charts sogar auf Platz eins.

LÅPSLEY
Nein, es ist kein Schreibfehler - diese junge Künstlerin heisst tatsächlich so. Genauso speziell klingt auch die Musik von Holly Låpsley (ausgesprochen «Läpsli») Fletcher. Gerne experimentiert sie mit ihrer schönen Stimme und verändert deren Klang. Zudem spielt sie Oboe, Piano sowie Gitarre, schreibt nebenbei auch alle Texte selber und ist sehr sympathisch. Da sie alles im Alleingang durchgezogen und effektiv ohne Hilfe eine immer grössere Online-Community gewonnen hat, bringt ihr diese BBC-Nomination wahrscheinlich von allen genannten Talenten am meisten. Im neuen Jahr wird sie ihre Kunst bestimmt professionalisieren können.

NOVELIST
Gerade 18 Jahre jung hat Novelist eine ganze Menge zu erzählen und stellt einfach mal so die Musikszene auf den Kopf. Viele werden sich fragen, was ist denn das für ein Musikstil? Grime. Ziemlich underground und nur was für die coolen Kids. Bestimmt sind die Meinungen gespalten (ich finde es toll, kann aber auch verstehen, wenn diese Musik jemandem nicht zusagt), aber so oder so kann man dem Musiker einen künstlerischen Wert nicht absprechen. Dieser Meinung waren auch die Leute von XL-Recordings, die Talente wie Adele oder Radiohead unter Vertrag haben, und holten sich den Rapper kurzerhand an Bord. Im Jahr 2015 wird Novelist wahrscheinlich nicht mehr irgendwelche Piratenradios aufsuchen, sondern ganz offiziell von den renommierten Stationen eingeladen werden. Obwohl, irgendwie kann ich mir lebhaft vorstellen, dass er seinen Piratenfreunden trotzdem immer mal wieder einen Besuch abstatten wird. Ein bisschen Spass muss auch sein.

SHAMIR
Eine ziemlich interessante Persönlichkeit. Shamir sorgt für Verwirrung, besser gesagt sein androgynes Auftreten. Sounds like a Girl, moves like a Girl - but it's a guy! Aufgewachsen ist der 20-Jährige etwas ausserhalb von Las Vegas auf einer Farm, abgeschnitten von der Partywelt. Nach eigener Aussage war die Musik das einzig spannende in seinem Leben. Mit neun Jahren bekam er seine erste Gitarre, das Spielen brachte sich Shamir selber bei. Das Texten lernte er von seiner Tante, die das beruflich macht. Shamirs Musik lässt sich nicht so einfach einordnen - irgendwas wie: «Eigenwilliger Pop mit Einflüssen aus den 80er-Jahren und R'n'B». Aber auch seine Interessen sind vielfältig. Neben der Musik möchte er gerne Drehbücher schreiben, Comedy machen und fotografieren.

Das war nur ein kleiner Auszug aus «The Longlist 2015» des britischen Senders BBC. Bei diesem kalten Wetter findet Ihr vielleicht Zeit, um gemütlich zu Hause die anderen Künstler abzuchecken. Viel Spass!

Im Dossier: Alle «Saturday Night Fever»-Blogs