Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Bunte Schuhe anstatt gefärbter Eier

Wer über die Ostern vier Tage lang Dauerparty macht, braucht bequeme Schuhe. Gut, dass Adidas pünktlich zum Osterwochenende neue Turnschuhe auf den Markt gebracht hat, findet Bloggerin Virginia Gomez. Denn die farbigen Treter sind viel spannender als gefärbte Ostereier.
Nightlife-Blog DJ TapTAp Virginia Gomez Ostern 2015 bunte Sneaker
© Getty Images

Die bunten Sneaker sind nicht nur auffällig, sondern auch bequem - das perfekte Schuhwerk, um im Club die Nacht zum Tag zu machen.

Das verlängerte Osterwochenende ist für die Clubs immer sehr speziell. Denn anstatt für zwei oder maximal drei Tage müssen sich die Veranstalter ein Programm für vier Tage ausdenken. Vor allem am Sonntag wollten alle mit etwas Speziellem aufwarten und deshalb gastierten unzählige Star-DJs in der Schweiz. Von den DJ-Legenden Cut Killer und Scratch über das männliche Model Willy Monfret, die Hip-Hop-Gruppe Migos, Sängerin Loreen, Jay-Zs DJ Young Guru bis hin zum deutschen Deep-House-Wunderkind Lexer waren sie alle bei uns zu Gast.

Das eigentliche Highlight und Hauptthema dieser Ostern war für mich aber etwas ganz anderes… Schuhe! Um genauer zu sein: Sneaker. Bunte Sneaker. In 50 Farben. Mit so coolen Namen wie: «Pumkin», «Bahia Pink» oder «Vivid Mint». Definitiv spannender als farbige Ostereier.

Kurz vor den Feiertagen kam die «Adidas Superstar Supercolor»-Kollektion von Pharrell Williams weltweit in den Handel und ist heute schon so gut wie nirgends mehr zu bekommen. Gewisse Farben waren nach wenigen Stunden schon ausverkauft! Die Jagd auf diese limitierten Superschuhe liess die Fashionistas und Sneaker-Freaks im In- und Ausland das ganze Wochenende nicht mehr ruhen. Jeder versuchte noch ein Körbchen mit versteckten Exemplaren on- und offline zu finden und die heiss begehrten Eier ähh Schuhe zu erhaschen. Das wirklich Geniale an den Turnschuhen ist, dass sich fast niemand für nur eine Farbe entscheiden konnte und deshalb gleich mehrere Exemplare mit nach Hause schleppte. Mir selber erging es da nicht anders...

Viele Mädels tauschten an diesem Osterweekend die obligaten High Heels gegen Sneaker aus und hatten so richtig gute Laune. Tanzen macht halt auf Dauer schon mehr Sinn in flachen Tretern... Ich wurde sogar Zeuge einer ziemlich lustigen Szene mit einem Türsteher. Er fand zuerst, dass in seinem Club eigentlich nur Einlass in eleganter Kleidung möglich wäre. Aber als sich die Frauengruppe dann voller Emotionen über den Status der exklusiven «Supercolors» ausliess, gab er zu, dass die farbigen Schuhe eigentlich ganz frech seien, und liess sie schmunzelnd ein.

Ich freue mich darauf, unsere Strassen in nächster Zeit etwas bunter und spannender zu erleben, und hoffentlich wird dieser farbige Trend noch den ganzen Sommer anhalten.

Im Dossier: Alle «Saturday Night Fever»-Beiträge