Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Theater am Sonntag

Was macht Virginia Gomez, wenn sie nicht als DJ TapTap in einem Club am Plattenteller steht? Sie geniesst ihre Freizeit lieber ganz weit weg vom Nachtleben.

Bei uns DJs fängt das Wochenende ja eigentlich erst am Sonntag an. Normalerweise stelle ich dann mein Arbeitshandy aus und versuche, irgendetwas abseits der Menschenmassen und weit weg von der Arbeit zu unternehmen. Nicht etwa einer Philosophie wegen, sondern weil ich oftmals schlicht und einfach etwas auf den Felgen laufe und nach den wilden Wochenenden eine Auszeit benötige.

Am Sonntag war aber so schönes Herbstwetter, dass meine Lebensgeister keine Pause einlegen wollten. Das erste Mal seit vielen Jahren machte ich mich schlau, was am Abend so läuft. Überraschenderweise mehr als erwartet. In fast jeder Stadt in der Schweiz gibt es Clubs, in denen eine Party steigt. Zudem gibt es Konzerte von Pop über Rock bis Soul oder Bars, in denen live Bands spielen. Das Alice Choo in Zürich hat sogar seine Öffnungszeiten erweitert und bietet nun am Sonntagabend eine Dinnershow mit anschliessendem Clubbing bis Mitternacht an. Da kommt Grossstadtgefühl auf.

Ich entschied mich aber für etwas ganz anderes: für die Zürcher Premiere der Theatershow «Spatz und Engel», die wahre Geschichte über die Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich. Ab und zu finde ich tatsächlich auch Chanson toll, vor allem, wenn er in ein spannendes, lustiges und sogar biografisches Theaterstück verpackt ist.

Die Geschichte beginnt mit dem lustigen ersten Zusammentreffen der beiden Diven, gegen Ende der 40er-Jahre in New York. Die Anziehung zwischen den beiden ist so gross, dass sie gar zu einer Liebesaffäre führt. Es folgen Jahre voller Höhen und Tiefen, in denen ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Zwei Frauen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Die eine die kleine Göre von der Strasse, die andere die kühle Blonde aus bürgerlichem Milieu.

Obwohl diese Story tragische Wendungen nimmt, ist das Stück so geschrieben, dass während der zwei Stunden viel gelacht werden darf. Es regt aber auch zum Nachdenken an und führt einem vor Augen, wie wichtig gute Freunde im Leben sind.

Die Theatershow tourt noch bis zum 5. Dezember durch die ganze Deutschschweiz, natürlich nicht nur an Sonntagen. Mehr Infos und Daten gibts auf der offiziellen Website.