Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Ibiza 2015 - ein Ausblick

Kälte, Regen und Nebel so weit das Auge reicht - der Frühling lässt sich dieses Jahr Zeit, und langsam aber sicher schlägt das Dauermistwetter auch der grössten Frohnatur aufs Gemüt. Da bietet es sich doch an, schon mal an den diesjährigen Trip auf die Balearen zu denken. Blogger Ramon Joss alias DJ Ray Douglas kennt die diesjährigen Highlights auf Ibiza.
Saturday Night Fever Ramon Joss auf Ibiza, Solomun
© Ramon Joss

Solomun geht 2015 mit der «+1»-Serie in die dritte Saison.

«Godfather» Solomun gehört mittlerweile zum Inventar Ibizas und geht mit seiner enorm erfolgreichen «+1»-Serie in die dritte Saison. Den Kick-off zur sonntäglichen Party gibts dieses Jahr aber an einem Samstag, und zwar am letzten im April. Wer möchte, kann also bereits in nicht einmal zwei Monaten bei milden 20 Grad zu deepen Klängen grooven. Richtig die Post ab geht dann einen Monat später. Das offizielle Season-Opening des Hamburgers im ehrwürdigen Partytempel steigt am Pfingstsonntag, zeitgleich mit jenem des Space, das neu unter der Federführung der Crew vom Beach-Club Ushuaia steht.

Aber schon ein paar Tage zuvor steht Solomun zusammen mit allerlei DJ-Prominenz an den Decks, im Rahmen des International Music Summit. Am zweitägigen Anlass spielen mit Luciano, Sven Väth und Pete Tong altgediente Recken, aber beispielsweis mit Zhu aus Los Angeles auch ein absoluter Shooting-Star. Um ihn rankt sich seit seinem Erscheinen auf der Bildfläche der Mythos, dass er ein und dieselbe Person wie Superstar Skrillex sei. Da es wenig bis gar keine Bilder von ihm zu geben scheint, konnte das Geheimnis bisher nicht gelüftet werden. Am 22. Mai in Ibiza wird es wohl so weit sein.

Zeitgleich mit dem Festival öffnet das Sankeys für zwei Tage seine Türen. Der Lieblingsclub vieler Saisonjobber und unbestritten jener mit dem «industriellsten» Flair auf der Insel fährt mit Acts wie Noir und Steve Lawler auf. Montags darauf geht es dann am Nachmittag auch im legendären DC10 wieder los. Jeder, der schon einmal einen Sonnuntergang im Club direkt am Flughafen erlebt hat, weiss um den Zauber dieses Orts und sehnt sich danach, mal wieder ein Flugzeug zu den Klängen von Carl Cox und Co. starten zu sehen.

Last but not least - zumindest abgesehen von den absoluten Grossclubs, die der Autor gerne aussen vor lässt - geht es dann auch im Ushuaia wieder los. Der wohl berühmteste Beach Club der Welt hat noch nicht durchblicken lassen, wer den ersten Abend bestreiten wird, dürfte aber schon vor Bekanntgabe der Acts ausverkauft sein.

Wer die ersten Partytage auf Ibiza, noch vor dem ganz grossen Andrang der Touristen aus England und Italien, erleben möchte, ist also gut beraten, langsam in die Vorbereitungen einzusteigen. Und schliesslich kommen beim Buchen eines solchen Trips ja auch schon Ferienfeelings auf - was zur Zeit sicher nicht schaden kann!

Im Dossier: Alle Saturday-Night-Fever-Blogs