Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

«Beautytainment» - eine Idee aus Zürich

Perfekt gestylt in den Ausgang oder einfach mal nachmittags zu gutem Sound relaxen? Ab sofort können Wellness und Nightlife kombiniert werden, wie Bloggerin Virginia Gomez alias DJ TapTap weiss.

Da soll mal einer sagen, dass wir in der Schweiz keine Trendsetter sind… Seit einer Woche gibt es das erste Nightlife-affine Walk-in-Beauty-Studio in Zürich!

Heutzutage sind Schönheits- und Spa-Behandlungen nicht mehr nur etwas für reiche Damen, sondern für jedermann. Wortwörtlich. Immer öfters lassen sich auch Männer verschönern. Allgemein ist das Durchschnittsalter gesunken und vermehrt gönnen sich auch junge Leute den Besuch eines Kosmetik- oder Massagestudios. Dieser Trend hat nun einen neue Ebene erreicht, denn Wellness kann ab sofort mit Nightlife kombiniert werden!

In Zürich, gleich um die Ecke des Hauptbahnhofs, hat letzte Woche das «Ladylicious Beautytainment Walk-in-Studio» seine Pforten geöffnet. Hauptsächlich drei Dinge unterscheiden sich hier von anderen:

  1. Montag bis Mittwoch gibt es am Morgen jeweils einen betreuten «Kids Club» - wo die Eltern ganz entspannt ihre Kleinen abgeben und völlig relaxen können.
  2. Eine gemütliche Lounge im Hauptbereich lädt die Besucher zum Verweilen ein oder um einen Drink zu geniessen. Die Chance, einen bekannten Künstler oder andere Koryphäen des Nachtlebens anzutreffen, sind relativ gross.
  3. Jeweils Donnerstag bis Samstag legen DJs auf. Eigens dafür wurde eine richtige DJ-Anlage installiert. Musikalisch natürlich angepasst, von chilligem Deephouse bis zu R'n'B. Nichts mit der Standard-Vogelgezwitscher-CD, die man aus anderen Wellness-Tempeln kennt. Je nach Stimmung kann es kurz vor Feierabend auch mal etwas wilder werden. Schliesslich macht es Sinn, sich als Warm-up vor der Clubnacht stylen und auf Hochglanz bringen zu lassen.


Soweit meine Sicht der Dinge, nun ein paar Hintergrund Informationen von den Machern selber:

Nach elf Jahren im Nachtleben nun die offizielle Partnerschaft mit einem Beautystudio, wie kam das?
Ladylicious-Beautytainment-Team: Ladylicious als Nightlifebrand wurde von Beginn an als Lifestyle-Marke ins Leben gerufen; es war somit auch stets die Absicht gewesen, diesbezüglich eine weitere Diversifizierung vom Nightlife ins Daylife anzustreben. Insgesamt hat sich das mit dem Ladylicious-Projekt denn auch herrlich angeboten, als unsere Partner mit Kompetenz im Beautysektor eine Form von Kollaboration vorgeschlagen haben. Der Imagetransfer zwischen Ladylicious und der Beautybranche passt vorzüglich. Umso mehr, als dass der heutige Zeitgeist ohnehin entertainisiert ist.

Ist Expansion ein Thema?
Ein Thema sicher und strategisch natürlich national bereits angedacht. Allerdings liegt die Aufmerksamkeit zunächst einmal auf dem Ladylicious Walk-In-Studio in Zürich.  Je später es in die Woche hineingeht, umso mehr greift das «tainment» ein. Mit anderen Worten: Jeweils donnerstags und freitags ab 17 Uhr bzw. samstags ab 14 Uhr. Ferner wird der gesamten Bandbreite künstlerischer Facetten Rechnung getragen. So sind auch etwa Live-Acts & Hostings internationaler Künstler in Planung.

Öffnungszeiten und viel mehr gibts hier.

Im Dossier: Alle «Saturday Night Fever»-Blogs von den DJs TapTap und Ray Douglas.