Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Ibiza 2014: Die «places to be»

Die Auswahl an Clubs auf Ibiza ist gross, die Gefahr in einer Touristenfalle zu enden entsprechend hoch. DJ Ray Douglas schafft Abhilfe - der Blogger verrät seine persönlichen Tipps.
Pacha Ibiza David Guetta Programm
© via Facebook.com

Längst Kult: das Pacha auf Ibiza.

Alle Jahre wieder erliegen tausende Schweizer dem Lockruf der Baleareninsel. Zu Recht, bietet Ibiza doch nach wie vor alles, was das partyhungrige Herz begehrt - sogar fast zu viel, sodass man sich im Dschungel der Clubs und Festivitäten schon mal verlieren und in eine Touristenfalle laufen kann. Das soll nicht sein, darum hier meine ganz persönlichen Ratschläge, wo man hin sollte - und wohin vielleicht eher nicht.

1. Eine spannende Geschichte dürfte das Cova Santa sein, wo neu auf diese Saison hin Outdoor-Partys steigen. Und was für welche: Luciano & Friends sowie die Diynamic Crew rund um Solomun werden in dieser wundeschönen Location bestimmt für Full House und aussergewöhnlich gute Vibes sorgen.

2. Letztere wanderten aus dem Sankeys ab, dem Ableger eines Clubs in Manchester, der mit industriellem Flair, moderaten Eintrittspreisen und nach wie vor starken Underground Line-ups Musikliebhaber aus aller Welt anlockt - auch Engländer, natürlich, aber nicht unbedingt die Sorte, die sich sonnenverbrannt von früh bis spät die Kante gibt. Wer diese Subkultur erkunden möchte, sollte der Gegend San Antonio eine Chance geben, die sich ausgezeichnet eignet, entsprechende Fallstudien vorzunehmen.

3. Im Space, dem mehrfach ausgezeichneten Grossklub mit toller Terrasse, wird diesen Sommer das letzte Mal zu den Klängen von Carl Cox, Richie Hawtin und Co. getanzt - zumindest zum letzten Mal unter der langjährigen Inhaberschaft. Auf das kommende Jahr hin haben sich die Betreiber des enorm erfolgreichen Ushuaia Beach Club und Hotels die Location gesichert.

4. Deren Erfolgsrezept wiederum dürfte aus der aussergewöhnlichen Anlage mit Pools, dem einzigartigen Bühnenkonzept und nicht zuletzt den für Ibiza-Verhältnisse sehr grosszügigen Drinks bestehen. Und natürlich spielt im Ushuaia Beach Club auch das Programm eine Rolle: ich persönlich empfehle die Ants-Party jeden Samstag, bei der unser Schweizer Star-DJ Andrea Oliva regelmässig an den Decks steht. Wers etwas Kommerzieller mag, kommt auch nicht zu kurz: Avicii, Hardwell und David Guetta haben dort ihre eigenen Abende.

5. Letzterer spielt auch nach wie vor im Pacha, dem Kultclub der Insel schlechthin, der von der Location her beeindruckend und reizvoll ist, aber punkto Service zuletzt massiv abfiel und für Gäste, die gerne etwas tiefer ins Glas schauen, finanziell ruinös ist.

6. Zum Schluss noch etwas für alle Wasseratten und Segelfans: an fünf Donnerstagen gibt der deutsche Produzent und DJ H.O.S.H. den Captain auf einem grossen Katamaran und lässt für rund 200 Gäste die Nachmittage im Flug vergehen. Tickets gibts online zu kaufen, wie für fast alle Partys. Empfehlenswert, da die Abendkasse meist teurer ist.

In diesem Sinne: möge der Hierbas kühl, die Nächte lang und der Kater gnädig sein!

Weitere «Saturday Night Fever»-Blogs finden Sie im SI-online-Dossier.