Saturday Night Fever

Saturday Night Fever

Trends und Tücken im Nachtleben - scharf beobachtet von DJ TapTap.

Die irritierendsten DJ-Bilder

DJs halten sich für cool. Deswegen wollen sie auch auf Fotos so rüberkommen. Dass dieses Vorhaben manchmal auch ganz schön schiefgehen kann, zeigt Nightlife-Blogger Ramon Joss. Er hat seine sieben Lieblingsbilder zusammengestellt.
Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog: Peinliche DJ-Fotos
© Getty Images

Nur weil man an den Plattentellern steht, ist man noch längst nicht die coolste Person im Raum.

Heutzutage ist es für uns Mitglieder der plattenlegenden Zunft nötig, oder zumindest von Vorteil, auch auf Pressebildern und Impressionen eine gute Figur zu machen. Ebenso wie gewisse hinter der Kanzel versagen, passiert das auch beim Posieren. Das Ergebnis sind Bilder, die zum Schreien komisch sind. In meine Top 7 haben es auch ein paar nationale Protagonisten geschafft. Viel Spass!

7. Das ist Robin Tune. Dieser Youngster aus der Innerschweiz gerät nicht nur auf dem Foto ins Straucheln: Vergangenes Jahr ging er Betrügern auf den Leim, die ihm weismachten, ihn fürs «LIV» in Miami buchen zu wollen und ihn um einen namhaften Betrag erleichterten. Zuletzt machte er Schlagzeilen mit der genialen Promoidee, an seiner Party jedem Gast fünf Franken beim Zutritt zu schenken, statt Eintritt zu verlangen. Von ihm wird man noch viel hören.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© www.robintune.com

6. Dieser Herr scheint multitalentfrei zu sein. Wenn sein Musikmix so daherkommt wie das undefinierbare Ding in der Mitte seiner Wok-Pfanne, dürfte er ungeniessbar sein.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© posingdjs.tumblr.com

5. Geschmackloses Auflegen zum Zweiten. Trotz sorgfältiger Recherche konnte weder festgestellt werden, ob das Equipment des Grillmeisters ausreichend gegen Hitzeschäden versichert ist, noch, wie der Rest seines Shirts aussieht. Leider, leider.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© posingdjs.tumblr.com

4. Auf diesem Kunstwerk erkennt man den relativ bekannten DJ Basshunter, der durch seine Teilnahme beim britischen «Celebrity Big Brother» zu zweifelhaftem Ruhm kam. Ob er hier versucht, seinen Kopfhörer auf sein bestes Stück zu stecken, ist nicht ganz klar. Eine Erkenntnis offenbarte sich aber dem Autor: Es scheint nicht zwingend glücklich zu machen, wenn einem die Sonne aus dem Arsch scheint.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© ukshop.onsugar.com

3. «Ich bin de Beat und bi 39gi, ich mag ufgstellti Lüüt und de FC Aarau. Am Wuchenend gangi gern mit mim Subaru is «Halli Galli» in Brugg, und mis Hobby isch uflege.»

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© posingdjs.tumblr.com

2. Hier posiert nicht der Künstler selbst, sondern sein Gefährt. Wenn es eine Stimme hätte, würde es vor Schmerz schreien. In Gegenwart der Gestalten rechts im Bild wohl noch lauter, als er aufgrund seiner Optik ohnehin schon würde. Mittlerweile dürfte es aber von seinem Outfit erlöst worden sein und seine Runden irgendwo im Ostblock drehen.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© www.motor-talk.de

1. Meine unumstrittene Nummer eins: ein Klassiker, den man einfach mal ohne Worte stehen lassen kann.

Ramon Joss, Saturday Nightlife Blog
© www.thesun.co.uk

Alle «Saturday Night Fever»-Blogs finden Sie im SI-online-Dossier.