Sofia, Bulgarien

Transfer Sofia - und Opelgang an den Balkan verloren.

Stundenlange Fahrt durch bewölktes Gebiet, unterbrochen von Gewitterschauern und Kirschsteinhagel.

Die Jungs sind langsam unterzuckert, merke ich, weil Sprüchli wie «Achtung, links! Mutter meiner Kinder» sich häufen. Um vier Uhr Nachmittags bestellen wir ein halbes Lamm - und essen es. Nur wenige Stunden später ist Treffpunkt in der Jugendherberge Sofia, mitten im Stadtkuchen. Ein echtes Loch - 10 Euro hin oder her. Und wieder wird bergeweise Fleisch auf- und abgetragen.

Wir sind nur noch 6 Autos. Die «Opelgang» hat sich in den Balkan verliebt und verbleibt in Albanien. Bye-bye!