Blog Logo

Stadt - Berg einfach

Sarah suchte in Saas Fee den Kick. Und ist jetzt zurück in Zürich.

Glamour geht anders

Bloggerin Sarah Rüegger steht ein wichtiger Abend bevor. An einer Modeshow stellt sie ihre eigene Kollektion vor. Klingt nach Glamour. In Wahrheit allerdings muss sich die Modedesignerin mit stumpfem Haar, Pickeln und einer hartnäckigen Erkältung rumschlagen.
Sarah Rüegger Blog: Krank durch zu viel Modestress
© Getty Images

Bei zu viel Stress legt das Immunsystem auch gern mal eine Pause ein.

Keine Ahnung, warum die Leute immer behaupten, das Modebusiness sei etwas Glamouröses. Wenn ich mich heute so anschaue, kann ich in dem Ganzen nämlich wenig Glamour ausmachen. Ich bin bleich - mit Tendenz ins Aschgraue - und hab tiefe Augenringe, meine Nase läuft und ein hartnäckiger, schmerzhafter Husten kämpft sich regelmässig von der Halsmitte aufwärts. Meine Haare sind zwar frisch gefärbt (babyrosa, magenta, royalblau), aber stumpf und lustlos, in meinem De­kolle­té sitzen gefühlte 10 Minipickel und mein Befinden ist etwa so gut, wie bei meinem letzten längeren Aufenthalt im Spital.

Was jetzt noch fehlt sind Herpes und Blasenentzündung, denn dann wäre ich wieder in dem Gesundheitszustand, wie bei meiner Bachelor-Präsentation. (Sorry, ist eklig, aber leider wahr).

Ich schreibe diesen Blog am Samstag, 6. September. Es ist der grosse Tag, ich muss gleich los - heute findet meine Modeshow statt. Es gab in den letzten Wochen für mich kaum ein anderes Thema, abgesehen vielleicht von dem kleinen Geplänkel nebenbei, das man Geldverdienen nennt. Da meine Geschäftspartnerin Laura und ich uns relativ spät entschieden haben, die Show gemeinsam durchzuziehen, musste alles schnell gehen. Das heisst, ich musste mehr als nur intensiv an der Kollektion arbeiten, um überhaupt die gesamten Prototypen hinzukriegen.

Und da tat mein Immunsystem, was es immer tut, wenn ich mich selbst stresse, zu wenig schlafe, und mich selbst dann noch mehr stresse: Es fuhr letzte Woche ganz runter. Und der erstbeste Keim, der mit mir eine Stunde lang den Raum teilte, nistete sich begeistert bei mir ein und verpasste mir eine fette Erkältung. Da gibt es nur eins: Aspirin-C-Kur. Ja, ich weiss, diese bösen Kombi-Präparate, die nur die Symptome bekämpfen... Aber ich dope mich bloss, bis der wichtige Tag durch ist und leg mich dann morgen ins Bett - versprochen.

Apropos Glamour: Dieses Bett muss ich erst mal wieder freilegen. Meine Wohnung ist mein Atelier und somit wird da drin recht viel gearbeitet. Jedenfalls siehts hier mittlerweile aus, als wäre eine gigantische Tischbombe mit Nähutensilien, Stoffetzen und Faden-Enden hochgegangen. Und da im Endpurt das Putzen kaum noch Priorität hatte, muss ich jetzt heute Nacht auch noch in einer Messie-Wohnung schlafen.

Nein, nein - Glamour geht anders.

Alle Blogs von Sarah Rüegger finden Sie im SI-online-Dossier.