Der «Tele»-Streaming-Tipp der Woche «The Alienist» – Blutig und düster

Sie lieben Filme und Serien, wissen aber nicht, was Sie als Nächstes bei Netflix & Co. schauen sollen? Kein Problem: Die Zeitschrift «Tele» stellt hier jede Woche Sehenswertes vor. Heute eine Krimi-Serie in finsterer Grundstimmung.
The Alienist
© Netflix

New York, 1896: Eine brutale Mordserie an Buben erschüttert die Stadt. Der verbissene Dr. Laszlo Kreizler (Daniel Brühl, 39), Vorreiter auf dem kontroversen Gebiet der Geisteskrankheiten, erweist sich als letzte Hoffnung bei der Jagd auf den irren Ritualmörder.

Unterstützt wird er vom Illustrator John Moore (Luke Evans, 39) und der aufmüpfigen Sekretärin (Dakota Fanning, 24) des Polizeichefs.

Die TNT-Serie, die sich Netflix nun gekrallt hat, basiert auf Caleb Carrs, 62, Bestseller. Sie besticht durch eine opulente Optik und fängt die finstere Grundstimmung der Stadt gekonnt ein. Und Brühl spielt den kultiviert auftretenden Psychologen mit viel Leidenschaft.

Von A bis Z eine solide Produktion, die es gleichwohl nicht schafft, herauszuragen. Das Publikum des umkämpften Streamingmarkts ist halt sehr verwöhnt.

«The Alienist» ist ab 19. April auf Netflix verfügbar.

tele-logo.png
Auch interessant