1. Home
  2. Blogs
  3. Streaming-Tipp
  4. Streaming-Tipp: Michelle Obamas Biografie «Becoming» auf Netflix

Netflix

Michelle Obamas Biografie «Becoming»

Die Doku begleitet Michelle Obama auf ihrer Lesetour. Dabei kommt man der einstigen First Lady richtig nah.

Michelle Obama Becoming

Konzentriert vor jedem Auftritt: Mit Michelle Obama hinter den Kulissen.

Courtesy of Netflix

Was Michelle Obama, 56, anfasst, wird zum Erfolg. Von ihrem Gatten Barack (58) müssen wir ja gar nicht erst reden: Der wurde 2008 zum 44. US-Präsidenten gewählt. Wie das damals genau zu- und herging, kann man seit November 2018 in ihrer Biographie «Becoming – Meine Geschichte» nachlesen.

Das Buch wurde wie der Blitz zum Bestseller, für die Hörbuchversion erhielt Michelle Obama gar einen Grammy – wie schon ihr Ehemann Barack, dessen beide Hörbücher ebenfalls mit einem Grammy belohnt wurden.

Lesetour durch 34 Städte rund um den Globus

Vor zwei Jahren gründeten die Obamas mit «Higher Ground Productions» ihre eigene Filmfirma. Das erste Werk, «American Factory» über chinesische Konzerne als Arbeitgeber in den USA, gewann diesen Februar den Oscar als bester Dokumentarfilm. Haben wir schon erwähnt, dass alles, was Michelle Obama anfasst, zu Gold wird? Auch ihr neuster Streich wird die Massen begeistern.

Die ehemalige First Lady liess sich auf ihrer Lesetour durch 34 Städte rund um den Globus von der Kamera begleiten. Der dabei entstandene Dokfilm «Becoming» läuft nun auf Netflix. Den Zuschlag für die Regie erhielt die New Yorkerin Nadia Hallgren, über die Michelle Obama sagt: «Sie ist ein Riesentalent! Klug, warmherzig und mit einem grossen Sinn für Gemeinschaft.»

Michelle Obama Becoming

«I am a hugger!» Michelle Obama ist bekennende Kuschlerin und kommt anderen Menschen gerne nah. Nicht ganz einfach in Zeiten von Corona.

Netflix

Hallgren hatte es alles andere als einfach, die vielbeschäftigte Frau mit der Kamera einzufangen. Zum Branchenblatt «Variety» sagte sie: «Michelle bewegt sich schnell, also musste ich auch schnell sein. Ausserdem wird sie überall von SecretService-Agenten begleitet.»

Die für ihren Schutz zuständigen Agenten kamen wohl ebenfalls ins Schwitzen bei der Büchertour. Die 56-Jährige geht nämlich gerne auf Tuchfühlung mit ihren Mitmenschen. «I am a hugger», sie sei eine Kuschlerin, eine Umarmerin – «das BECOMING DOKUMENTATION Ex-First-Lady Michelle Obama Netflix, seit 6. Mai bin ich schon mein ganzes Leben lang», gesteht Michelle Obama bei der Lancierung des Dokfilms.

«Eine Umarmung ist für mich die natürlichste Geste, mit der man seinen Mitmenschen signalisieren kann: Ich bin für dich da.» Dieses Füreinander-Dasein war einer der Kernpunkte ihrer Lesetour. So sieht man sie eher weniger auf Bühnen und Podien aus ihren Memoiren rezitieren; vielmehr sitzt sie öfter mit anderen Frauen jeden Alters und jeder Couleur im Kreis und tauscht Geschichten aus.

Als das sieht sich Michelle Obama nämlich am liebsten: als Geschichtenerzählerin. Man kann den neusten Streich der fleissigen Anwältin als medialen Coup bezeichnen. Man kann ihn aber auch als weiteres Kapitel ihrer Arbeit im Dienste der Menschlichkeit sehen. Ohne Zweifel wird der Dokfilm «Becoming» viel Aufmerksamkeit bekommen. Und vielleicht wieder einen Preis gewinnen.

Von Simone Reich am 06.05.2020
Related articles