1. Home
  2. People
  3. «Tele»-Streaming-Tipp der Woche – «Der Pass» - Drei Morde im Schnee

Der «Tele»-Streaming-Tipp der Woche

«Triple Frontier» - Und bald fliesst auch Blut

Sie lieben Filme und Serien, wissen aber nicht, was Sie als Nächstes bei Netflix & Co. schauen sollen? Kein Problem: Die Zeitschrift «Tele» stellt hier jede Woche Sehenswertes vor. Heute den Thriller «Triple Frontier».

Triple Frontier

Ein Plan wie dieser will ausdiskutiert und runtergespült sein.

Netflix

Das frühere Team wieder zusammenzustellen – dieses Ritual ist fester Bestandteil vieler Thriller und Actionfilme. Auch bei «Triple Frontier» gehört es dazu. Orchestrator der Wiedervereinigung ist Santiago Garcia (Oscar Isaac). Der hat mitbekommen, dass ein Drogenboss in seinem Haus im Dreiländereck von Paraguay, Argentinien und Brasilien ein Vermögen gehortet hat.

Diesen Schatz gilt es abzustauben. Deshalb trommelt Garcia eben die alten Kameraden aus den Tagen bei einer Militär-Spezialeinheit zusammen: Tom (Ben Affleck), William (Charlie Hunnam), Francisco (Pedro Pascal) und Ben (Garrett Hedlund). Für alle ist klar, dass es ein unblutiger Coup werden muss. Reingehen, Geld holen, weg – und den Grossteil an die Regierung abgeben, die das Unternehmen heimlich unterstützt.

Mehr als bloss konfektionierte Filmtypen

Einiges geht schief, mit verheerenden Folgen. Wie die fünf immer tiefer in Bedrängnis geraten, macht die Sogwirkung des Films aus. Regisseur J. C. Chandor ist bekannt für schnörkellose Filme wie «All Is Lost» oder «A Most Violent Year»; und auch hier setzt er auf Spannung und Dramatik, die sich aus der Situation heraus ergibt, statt aufgesetzt zu wirken.

Das Skript von Oscarpreisträger Mark Boal («Tödliches Kommando – The Hurt Locker») hilft ihm dabei. Es liefert inhaltlich zwar wenig Neues, aber die Charaktere sind mehr als bloss konfektionierte Filmtypen: Man spürt ihre Kameradschaft und dass sie auch unter Stress arbeiten können.

Oscar Isaac, Charlie Hunnam, Garrett Hedlund und Pedro Pascal sind die Art von kernigen Kerlen, denen man das auch abnimmt. Bei Ben Affleck braucht es etwas länger. Er beginnt den Film eher steif, macht dann aber dank des Konflikts zwischen Professionalität und Gier die spannendste Entwicklung durch. 

Thriller mit Starbesetzung Netflix, ab 13. März

Mehr Streaming-Tipps können Sie hier lesen.

tele-logo.png
Von Marco Spiess am 6. März 2019