Unterwegs mit Louise

Louise lässt los und wird reich beschenkt

Louise begibt sich mit Hund auf Wanderschaft, wird in der Natur reichlich beschenkt und kommt mit leichtem Herzen nach Hause.

Raus aus dem städtischen Hitzemoloch, rein in die erquickende Natur des Beatenberges. Und diese Natur zeigt sich Hund und mir genau so, wie in den romantisch-verklärten Bergfilmen. In meinem rot-karierten Baumwollhemd, den Vintage-Wanderschuhen (und meiner aufwändigen Flechtfrisur) fühle ich mich ein wenig wie die junge Sissi und presche mit Hund euphorisch zum nächsten Aussichtspunkt vor. Als wir über die grüne heile Welt blicken, werfen wir alle unsere Sorgen ins Tal hinunter. Und weg sind sie. Wenigstens für die Zeit, in der wir im Grass liegen, zwischen Alpenenzian, Berganemonen und Trollblumen. Diese Glücksmomente heisst es - entgegen aller östlicher Lebensphilosophie - festzuhalten. Etwa  in Form einer Vase mit handbemalten Blumen (besonders edle Modelle gibts bei En Soie in Zürich). Diese sehen übrigens genau so aus wie die meinigen auf dem Berg. Hund bestätigt dies mit einem kleinen Belllaut.