Unterwegs mit Louise

Sonnenanbeten für Anfänger

Louise will Sonnengöttin werden, leider muss sie dafür noch ein bisschen üben!

Jetzt ist er da, der Sommer! Fast perfekt zum Start mit der Fussball-WM. Und während Mann zusammen mit Hund den Countdown dafür macht, mir den Spielplan und die Wettquoten vorbetet und sich fleissig im Biertrinken und Ruckzuck-Grillieren übt, habe ich beschlossen eine Sonnengöttin zu werden. Leider musste ich feststellen, dass ich weit davon entfernt bin!

Aus akutem Sonnenmangel und um den Hüttenkäse-Teint so schnell wie möglich los zu werden - denn mit diesen Beinen kann ich unmöglich meine süssen, knappen Sommerröckchen ausführen - hab ich mich euphorisch auf den Balkon gefläzt und mich blauäugig bruzeln lassen- Sonnenbrand ahoi!

Darum wird mein Morgenritual ab sofort erweitert.

Nach dem Sonnengruss auf dem Balkon, der meine Nachbarn immer noch in ungläubiges Staunen versetzt, gibts zuerst eine grosse Tasse Detox-Tee (meine Lieblingssorte ist zur Zeit von Kusmi, gibts im Jelmoli, Zürich), Heidelbeeren mit Joghurt und meine Kapsel-Ration an Omega-3 und Vitamin C. Fix in die Badewanne, wobei mich die heiss-kalten Wechselduschen erfreulicherweise nicht mehr kurz vor den Herzstillstand bringen. Neben der kühlenden Anti-Cellulite-Creme gibts zusätzlich eine Ganzkörper-Behandlung mit der Kindersonnencreme von Eucerin. Die hat nämlich Faktor 50 + und ist wasserfest -ich will ja in ein paar Jahren nicht wie eine Vintage-Kroko-Tasche von Gucci ausschauen. Füsse &  Beine lasse ich aus und benutze vorerst noch Selbstbräuner (zur Zeit teste ich das Selbstbräunungsgel von Ambre Solaire), sonst hängen die Röckchen bis noch bis im September im Schrank.