Vater-Tag

SI-online-Chef Philipp Mäder hat drei Kinder. Sein Leben zwischen Spielplatz und Büro.

Christa Rigozzis Zwillinge haben den coolsten Dad!

Viele Väter lassen sich gehen, findet unser Kolumnist. Doch es gibt auch Ausnahmen: Zum Beispiel Giovanni Marchese, der Mann von Christa Rigozzi. Er ist der coolste Dad der Nation!

Vater sein ist das beste, was einem Mann passieren kann. Doch einen Nachteil hat es: Man lässt sich gehen. Zumindest, wenn man mit den Kindern unterwegs ist: Dreckige Schuhe? Egal. Viel zu weite Jeans? Ist doch bequem. Ein ausgefranster Hoodie? Passt schon. Um es auf eine einfache Formel zu bringen: Je mehr Vater, desto weniger Stil.

Doch es gibt eine Ausnahme: Der Typ hat zwei Töchter und ist cooler als alle anderen Väter. Die Rede ist von: Giovanni Marchese, genannt Gio. Gerade vierzig geworden. Vater der einjährigen Zwillinge Alissa und Zoe. Und: Ehemann von Christa Rigozzi, 34.

 

Nur schon der Bart: Hipster durch und durch. Dann das Grinsen: Der weiss was er will. Und schliesslich die Oberarme: Ein echter Kerl. Kein Wunder, himmeln ihn nicht nur seine beiden kleinen Töchterchen an. Sondern auch die, äh, charmante Christa.

Es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis Gio Marchese seiner Frau folgt und ebenfalls zum gefragten Influencer wird. Für alle Marken, die coole Dads ansprechen wollen. Solche wie Gio eben.

Je älter, desto cooler: Wie Giovanni Marchese zum Hipster wurde:

Philipp Mäder am 3. März 2018, 22.31 Uhr