onur-blog.png

Voll schwul!

SI-online-Redaktor Onur Ogul schreibt über Männer, die Männer lieben.

Flirt-Eiszeit am WEF in Davos

Während des Weltwirtschaftsforums tummeln sich zahlreiche spannende Männer in Davos. Doch aus verschiedenen Gründen bietet sich da keine Flirt-Gelegenheit, schreibt SI-online-Blogger Onur Ogul.

Ein Bergdorf, mehr als 2'000 Männer mit Macht, schnittigen Anzügen und gegelten Haaren sowie jeden Abend Partys mit gratis Drinks... Klingt nach Paradies für einen Single wie mich. Doch falsch gedacht! Am WEF ist die Flirtstimmung so eisig wie die Aussentemperaturen. Zumindest unter den Männern.

Zum dritten Mal berichte ich für die «Schweizer Illustrierte» vom viertägigen Weltwirtschaftsforum in Davos. So zwischen Begegnungen mit Prinz William und Schweizer Regierungsmitgliedern schaffe ich es in ruhigen Minuten, mich nach interessanten Männern umzuschauen.

Schwule in der Elite untervertreten

Doch der Blick in die Dating-Apps enttäuscht. Laut ihnen befinden sich nur ganz wenige Schwule in meiner Nähe. Natürlich könnte es sein, dass alle anwesenden Homosexuellen treue vergebene Männer sind, die keine Dating-App benutzen.

Doch woran ich viel eher glaube: In dieser Masse aus Wirtschaftsführern, Politikern und deren Delegationen kann man nicht (wie so geläufig) davon ausgehen, dass 10 Prozent schwul sind. Ich habe schon letztes Jahr über fehlende Vorbilder in der Wirtschaftswelt geschrieben. Das gilt wohl auch für die Entourage der CEO und Politiker. (Den letztjährigen Blog dazu gibts hier).

Die meisten der Männer, die dennoch eine Dating-App in Davos verwenden, wollen anonym bleiben. Sie zeigen sich nur mit Oberkörper und ohne Kopf. Oder sie zeigen gar kein Bild. Ein gewisses Verständnis bringe ich für jene WEF-Teilnehmer auf, die aus Ländern kommen, wo es noch schwierig ist, sich zu outen, ja sogar homosexuelle Handlungen verboten sind.

Flirten? Nur elektronisch!

Weniger Verständnis bringe ich für jene auf, die sich einfach nicht trauen, in Gegenwart ihrer Business-Partner oder Kollegen mit einem Mann zu flirten.

Da ist zum Beispiel dieser stattliche, breitschultrige 2-Meter-Mann aus Monaco mit wehendem, stylischen Mantel.  Wir tauschten schon länger ein paar Nachrichten aus. Er ist wortgewandt und hat Humor. Jedenfalls über die Dating-App... Als wir uns zufällig in einer Hotellobby begegnen, schaut er mir in die Augen, verzieht keine Miene und starrt rasch wieder runter auf sein Smartphone. Nur um mir später wieder Nachrichten zu schicken und mir zu erklären, er habe mich gar nicht gesehen.

Zum Glück sind die Tage während der WEF-Woche für einen Journalisten die anstrengendsten des Jahres. Sonst hätte ich ja noch Zeit, um frustriert zu sein.