Was hilft gegen Mottenplage?!

Wie die kleinen Biester uns das Leben zur Hölle machen

 

Der Lieblingspulli im Löcherlook. Muss das sein?

Sie kennen die Situation bestimmt: Sie stehen morgens vor dem Kleiderschrank, ziehen sich einen Pullover an und beim Blick in den Spiegel der Schreck. Ein Mottenloch, gross, die gestrickten Schlingen böse zerfressen, Schaden irreparabel. Und natürlich zeigen auch die Kleidermotten guten Geschmack und laben sich meistens (bösartig?) an den Lieblingskleidern.

Und das Schlimmste: Man hat doch ALLES gegen die Kaschmirfresser getan. Der Kleiderschrank ist aufgerüstet mit Mottenpapier, Zedernholz, Lavendelsäckchen. Ist es der Triumpf der Motten, dass sie dieses Vernichtungslager überlebt haben?

Was machen SIE gegen die Mottenplage? Schreiben Sie mir! Helfen Sie mir.

Es gibt ja offenbar zig verschiedene Methoden im Kampf gegen Motten, wie mein gestriger Facebook-Eintrag beweist, der eine ganze Reihe von guten Tipps und Diskussionen nach sich zog:

 ****************************************************************************************************************

Anna fragt sich, warum der Lieblingspullover nun im Löcherlook daherkommt trotz Mottenpapier und Zedernholz. Wer kennt den ultimativen Mottenschutz?

MB: Plastik Pulli oder Mottenschrank hilft. Alternativ auch Weihrauch ;-)


DS: Kleider raus räumen, ausschütteln, Mottenkugeln kaufen und gut auf die Viecher zielen.


SP: Alle Klamotten einmal in die Tiefkühltruhe, sonst überleben immer ein paar der kleinen Monster.


DS: hm... (traue keinem wikipedia einträg den du nicht selber gefakt hast)
http://de.wikipedia.org/wiki/Kleidermotte
DS: also das mit den Schlupfwespen finde ich ja spassig..
in drei Wochen fragt Anna dann in die Runde wie man den die Schlupfwespen wieder los wird


SP: Liebe Anna - da ist Schichtarbeit angesagt. Nach einer halben Stunde im TIefkühler sind die Larven tot. Habe da mal halbe Arbeit geleistet und dann lebten noch ein paar Monster und dann ging der Spass von vorne los. Die fressen erst Kaschmir, dann Seide und dann Wolle - von lecker zu unlecker. Aus Mottensicht.


SR: hi anna ich han zedereholz und das nützt. was au chasch isch i zitigspapier iwickle, aber denn gseht de chleiderschrank us wie e zitigssammlig :-)


MW: LAVENDEL ist das einzig Wahre .. Ausser man hat eine Lavendel - allergie, dann ist diese Lösung nicht wirklich ratsam ;-)


SA: hatte ich auch mal. Nach intensivem Grübeln... lag das Problem an der Waschmaschine... (Gummi war zerrissen). Goodluck!  
NR: ich hab immer wieder ganz kleine löchli immer vorne bei shirts... immer wieder!!! aber sicher keine motten. WAS ist das???? HILFE ! ich hab das schon oft auch von anderen gehört. nein, vom gürtel ist es auch nicht.


L-M P: Rainfarn, Eberraute, Waldmeister, Rosmarin, Kampferlorbeer, Holunderblüten, getrocknete Apfelsinenschalen, Lavendelblätter, Walnussblätter, Steinklee, Kernseife - diese in kleine Leinensäckchen gefüllt und zwischen die Wäsche hängen :-) voilà.....oder einfach entsorgen und was Neues kaufen (inkl. Mobililar :-))


L-M P: @Nicole...das sind die Larven der schon längst "eingemotteten" Mottenmamis :-P...man erkennt sie kaum und überleben auch knapp die 60-Grad-Wäsche...echt übel...



AM: Sieht fast so aus, wie wenn die Zeit reif wäre für eine Mottengruppe... :-)


L-M P: bin sofoert dabei...maybe als admin-motte :-P


KG: Ich würde neue pullis bestellen... brauchst einen link? kenn einen tollen onlineshop... ;-)


NR: @ Lutz: was kann ich da tun? und woher kommen die? und sie sind nur an meinen kleidern. wir sind 4 Pers. im Haushalt und nur bei mir sind die???? Ich bin doch blitzsauber und hygienisch ??? *KRISEEEEE*


L-M P: ...also ich bin jetzt nicht grad der "Meister Proper", was einen pflegsamen Haushalt angeht, aber erkundige Dich am Besten bei einem Experten von einer chemischen Reinigung....der wird dir dann wahrscheinlich sagen: "Bitte alles komplett zu mir bringen, sofern noch was übriggeblieben ist"...huiiii :-))


NR: :-(( demfall: Sponsor gesucht.


L-M P: Die Kleidermotte bevorzugt Wohn- und Lagerräume. Das Weibchen legt bis zu 250 weiße Eier (!!!) Diese werden einzeln auf Wollstoffen, Federn, Pelzen und Polstermöbeln abgelegt. Aus den Eiern schlüpfen nach etwa zwei Wochen gelb-weiße Raupen (Larve der Schmetterlinge). Die Entwicklung bis zum Schmetterling dauert je nach Umweltbedingungen 60 Tage bis mehrere Monate. Unter optimalen Bedingungen sind vier Generationen pro Jahr möglich. Die Larven der Kleidermotte benötigen das in Tierhaaren (Wolle, Pelze, Felle) enthaltene Protein Keratin. Rein pflanzliche und synthetische Gewebe werden von den Raupen gefressen, jedoch nicht verdaut; insbesondere gemischte Kleidung mit Wollanteil ist daher gefährdet. Papier und Holz werden von der Kleidermotte nicht befallen. Bei lange gelagerter Kleidung kann eine Massenvermehrung erfolgen. Die Flugzeit ist von Mai bis September.....na Prost....Kopf hoch & viel Glück wünsch' i dir!!!! Gruss usm Engadin


L-M P: ..von mir aus posteln wir gerne auch über das geheimnisvolle Paarungsprozedere ungarischer Wollschweine...lol


NR: Ach Du Sch....e..... ich möchte doch einfach wieder Oberteile die nicht mehr zerfressen sind !! Ich seh nirgens Raupen, nirgens Eier, nirgens Schmetterlinge. Nix.... hmmmm... *verzweifel*


BN: Versuchs mal mit lavendel. Selber brauche ich Oel, auf einem Kleenex, das stellst Du dann in den Schrank ;-) Die Viecher mögen das ganz und gar nicht ;-)

BN: Lavendeloel kannst Du in jeder Drogerie kaufen ;-)
BN: Uebrigens Dein Internet Shop ist spitze ;-)
SV: Die Keiderbügel einmal im Jahr verkehrt in den Schrank hängen.
Die getragenen Kleider normal reinhängen. Nach einem Jahr alle Kleider die nie getragen wurden entsorgen oder in ein Hilfswerk geben, z. B. von mir abgeholt werden lassen. Kunnsch drus?:-)
MW: Frag doch Erica Matile in ihrem Blog bei der Schweizer Illustrierten. "Vom Fleck weg", ihr Buch, kennt sich mit all diesen Problemen im Damenhaushalt aus...

 ****************************************************************************************************************

DAS ist eine sensationnelle Idee. Liebe Erica Matile, könnten Sie nicht Ihren nächsten Blog zum Thema "Mottenplage" schreiben?

In freudiger Erwartung von Abhilfe,

AM