1. Home
  2. Body & Health
  3. Fitness
  4. Reiterhosen sagen wir mit Lunges, Single Leg Hip Raise, Donkey Kicks und seitlichem Beinheben den Kampf an

Fest im Sattel

Mit diesen 5 Übungen lassen wir Reiterhosen schmelzen

Sie sind da, ob wir wollen oder nicht: Fiese Pölsterchen, die sich hartnäckig an den Oberschenkeln und am Po halten. Diese Fitnessübungen sind simpel und effektiv.

Instagram/kendalljenner

Topmodel Kendall Jenner lebt nicht nur in Gym-Klamotten, sondern trainiert auch hart für ihren Body.

instagram/kendalljenner

Reiten? Ja, gerne. Bei Reiterhosen kennen wir allerdings keinen Spass. Damit sind nämlich die nervigen Pölsterchen gemeint, die sich am Übergang unseres Gesässes und den Oberschenkel befinden. Schön zu wissen, dass auch Promis wie Kim Kardashian nicht davor gefeit sind. Denn Reiterhosen haben nicht zwingend was mit der Statur zu tun. Im Gegenteil: Sie zählen zu den häufigsten Problemzonen – auch bei schlanken Menschen. 
Neben einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung, die nicht schweisstreibend sein muss, gibt es effektive Anti-Reiterhosen-Übungen. Alles, was wir dafür benötigen, ist eine Fitnessmatte und bei Bedarf zwei Hanteln oder Wasserflaschen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Single Leg Hip Raise

Für diese Übung legen wir uns auf den Rücken. Die Arme liegen locker neben unserem Körper. Ein Bein ist ausgestreckt und der Fuss angezogen. Das andere stellen wir auf, der Fuss befindet sich in etwa auf Kniehöhe unseres ausgestreckten Beins. Als Nächstes heben wir unser Gesäss zusammen mit dem gestreckten Bein in die Höhe. Dabei arbeiten wir mit dem Po und nicht mit unseren Armen. In dieser Position harren wir einige Sekunden lang aus, ehe wir unseren Allerwertesten und das Bein wieder senken. Kurz bevor wir den Boden berühren, stoppen wir wieder. Logisch, dass wir diese Position erneut kurz halten. Optimal sind drei Sätze à 15 Wiederholungen pro Seite.

Ausfallschritte

Für die sogenannten «Lunges» stellen wir uns gerade hin und stellen dabei die Beine hüftbreit auseinander. Als Nächstes machen wir einen Ausfallschritt nach vorne und gehen dabei so tief in die Knie, dass das vordere Bein in einem 90-Grad-Winkel zum Boden steht. Das hintere sollte dabei fast den Boden berühren. Jetzt halten wir die Position kurz und erheben uns wieder. Optimal sind zwei Sätze à 20 Wiederholungen pro Seite.
 

Donkey Kicks 

Für «Eseltritte» gehen wir in den Vierfüsslerstand. Unsere Hände und Knie sind dabei schulterbreit respektive hüftbreit aufgestellt. Die Arme müssen durchgestreckt, der Bauch angespannt und der Rücken sowie die Hüfte gerade sein. Nun führen wir ein Bein langsam und kontrolliert im 90-Grad-Winkel nach oben. Diese Position halten wir einige Sekunden und führen das Bein anschliessend wieder in die Ausgangsposition zurück, ohne den Boden zu berühren. Optimal sind zwei bis drei Sätze à je zweimal 20 Wiederholungen pro Seite.

Wandsitzen

Bei dieser Übung stellen wir uns vor, dass wir auf einem imaginären Stuhl sitzen. Stattdessen sitzen wir aufrecht an eine Wand gelehnt und stehen im 90-Grad-Winkel mit den Beinen auf dem Boden. Während 60 Sekunden drücken wir nun unseren Po gegen die Wand und halten dabei die Position. Wen das Ganze nicht fordert, kann zwei Minuten in dieser Position ausharren oder währenddessen zusätzlich Hanteln oder Wasserflaschen in den Händen halten. Auf diese Weise lässt sich die Übung variieren respektive der Schwierigkeitsgrad nach einiger Zeit erhöhen.

Side-Lying Leg Lift

Beim «Seitlichen Beineheben» legen wir uns auf den Boden. Das ist eine Wohltat nach den vorherigen Übungen… aber leider nur für eine kurze: Seitlich liegend strecken wir den Rücken durch. Unsere Beine liegen dabei parallel aufeinander, den Kopf stützen wir auf dem angewinkelten Arm ab. Nun heben wir das obere Bein – natürlich durchgestreckt und ohne Schwung – so weit es geht nach oben. Dort halten wir die Position einige Sekunden und führen das Bein langsam, aber kontrolliert wieder runter. Das liegende dürfen wir dabei nicht berühren. Optimal sind zwei bis drei Sätze à je zweimal 20 Wiederholungen pro Seite.

Von kiv am 21. März 2022 - 09:00 Uhr
Mehr für dich