1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Eigelbreste verwerten: So geht Backen ohne Foodwaste

Backen ohne Foodwaste

Wie wir ganz easy unsere Eigelb-Reste verwerten

Wer kennt es nicht: Ihr backt Guetzli, müsst das Eiweiss schaumig schlagen und das Eigelb bleibt allein zurück. Aber Halt: Wir hauen das nicht einfach in die Tonne! Lieber verwerten wir es für andere Köstlichkeiten, denn das geht ganz einfach.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

eigelb

Auch aus dem Eigelb kann man feines Essen zaubern.

Getty Images

Die Backsaison befindet sich gerade auf ihrem Höhepunkt. Doch was passiert nach getaner Arbeit mit übrig geblieben Zutaten wie Eierschalen und Eigelb? Statt beides in den Kompost zu werfen, wollen wir unsere innere Köchin oder unseren inneren Koch rausholen und aus dem Eigelb noch was Essbares zaubern (mit der Schale wird das leider schwierig, also weg damit). Wir haben für euch drei Rezepte für euch – statt Food Waste gibts jetzt Full Taste.

Mayonnaise

Zutaten

  • 3 Eigelbe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Senf mittelscharf
  • 200 ml Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

So geht's
Das Rezept für Mayonnaise ist kinderleicht und in kürzester Zeit erledigt. Schlagt zuerst das Eigelb schaumig und lasst es einige Minuten ruhen. Danach könnt ihr das Öl unterrühren, bis die Konsistenz cremig ist. Am Ende kommt noch Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer hinzu und schon habt ihr eure hausgemachte Mayo.

Vanille-Glace

Zutaten

  • 2 Vanilleschoten
  • 130 ml Milch
  • 370 ml Sahne
  • 4 Eigelbe
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • Hinweis: Ihr braucht hierfür eine Eismaschine.

So geht's
Krazt die Vanilleschoten aus und mischt das Vanillemark mit Milch und Sahne. Dann könnt ihr Eigelb, Zucker und die zwei Eier dickflüssig schlagen (geht am besten mit dem Mixer). Gebt anschliessend die Eier-Masse zur Milch-Mischung hinzu und verrührt alles miteinander. Nach etwa 5 Minuten sollte das Ganze ziemlich dick geworden sein. Das könnt ihr ganz einfach testen: Die Masse darf nicht mehr flüssig vom Löffel runterlaufen, sondern sollte etwas hängen bleiben. Wenn alles geklappt hat, könnt ihr die Glace-Mischung für eine halbe Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Danach solltet ihr sie noch für ungefähr 20 Minuten in die Eismaschine geben, fertig.

Spaghetti Carbonara

Zutaten

  • 400 g Vollkorn-Spaghetti
  • 3 Eigelbe
  • 150 ml Kochsahne
  • 100 g Schinkenwürfel
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
  • Parmesan

So geht's
Schmeisst die Spaghetti in kochend heisses Wasser, gebt Salz hinzu und lasst alles eine Weile köcheln (ihr wisst ja, wie das mit Teigwaren läuft). In der Zwischenzeit könnt ihr für die Sauce das Eigelb mit Kochsahne und Schinkenwürfel in eine Schüssel geben und verrühren. Wenn die Spaghetti bissfest sind, könnt ihr sie abgiessen und anschliessend die Eiersahne drübergiessen. Schmeckt alles noch mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Parmesan ab und fertig sind die Spaghetti alla Carbonara.

Von Style am 19. Dezember 2022 - 16:00 Uhr