1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Momos: einfaches Rezept nach Betty Bossi

Tibetische Teigtaschen

Momos selber machen!

Sie machen süchtig, die tibetischen Teigtaschen. Und sind gar nicht so schwer, selber herzustellen. Das beste: Die ganze Familie kann mithelfen.

Momos

Die Teigtaschen aus Tibet sind unwiderstehlich. Top dazu: Soja-Sauce mit Chili oder Ginger.

Getty Images/EyeEm

Momos sind das kulinarische Highlight aus Tibet. Die Teigtaschen, die in der eher kargen tibetischen Küche zu jedem Festessen gehören, haben die Welt erobert. Vor allem an Streetfood-Anlässen sind sie der absolute Renner. Aber momentan gibts keine Events, alle Termine sind gestrichen. In Zeiten von Corona und Lockdowns lohnt es sich deshalb, die sensationellen Dinger mal selber herzustellen. Es ist gar nicht so schwierig. Besteht der Teig doch nur aus Mehl und Wasser.

Momos

Ein bisschen Geduld brauchts schon, bis die Momos gefüllt und verpackt sind. 

Getty Images/Xixinxing
Mehr für dich

Die Herstellung braucht einfach etwas Geduld, hat aber durchaus etwas meditatives. Und die ganze Familie kann mithelfen. So wie es die Tibeter auch handhaben, wenn ein Festmahl ansteht. Einer knetet den Teig, die anderen wallen ihn aus, tun Füllung drauf oder falten und schliessen die Momos. Die Füllung kann aus Fleisch, Tofu, Pilzen oder Gemüse bestehen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ein super Rezept mit Hackfleisch hat Betty Bossi parat. Mit Zutaten, die man sicher im Vorratsschrank hat. Und eine Step-by-Step-Anleitung gibts auch noch. 

Und so gehen Momos

Für vier Personen brauchts 160 g Mehl und 1 dl Wasser. Das mischen, zu einem glatten Teig verarbeiten und 20 Minuten quellen lassen. Für die Füllung 250 g Hackfleisch in etwas Öl anbraten, in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. 1 gekochtes Ei schälen, grob hacken, zum Fleisch geben. 25 Ingwer schälen, fein reiben und mit 1 EL Sojasauce und 1 EL Aceto Balsamico ebenfalls unter das Hackfleisch mischen.Teig zu einer Rolle von ca. 30  cm Länge formen. Die in 16 gleich grosse Stücke schneiden. Die einzelnenTeigstücke auf wenig Mehl zu Rondellen auswallen (je ca. 10 cm Ø). Je 1 EL Füllung auf die Rondellen geben, falten und mit Daumen und Zeigefinger Ränder zusammendrücken. Momos auf einem Backpapier in ein Bambuskörbchen stellen. Eine Pfanne ca. 2 cm hoch mit Wasser füllen, Wasser aufkochen, Hitze reduzieren. Körbchen mit den Momos hineinstellen, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. dämpfen. 

Die super Sauce dazu

Momos schmecken nicht ohne Sauce. Die ist nach Betty Bossi schnell gemacht: 3 EL Sojasauce, 1 EL Aceto Balsamico und 1 EL flüssiger Honig miteinander mischen und 10 g Ingwer dazureiben. Und nun zugreifen!

momos im dampfkörbchen

Die tibetischen Teigtaschen werden im Damfkörbchen gegart.

Getty Images
Von no am 05.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer