1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Rahm aus Haferflocken: So gehts!

Geht ganz schnell

So macht man aus Haferflocken Rahm

Selber machen statt kaufen: Hafer-Rahm besteht aus nur vier Zutaten und bleibt bis zu sechs Tagen im Kühlschrank frisch.

haferflocken-rahm

Ist ganz leicht selber herzustellen: veganer Rahm aus Haferflocken.

Getty Images/500px Plus

Natürlich kann man Rahm aus Haferflocken auch kaufen. Aber wozu vegane Lebensmittel im Laden posten, wenn man sie ohne grossen Aufwand selber herstellen kann? Vor allem, wenn es nur ganz wenige Zutaten braucht, die bestimmt im Küchenschrank vorrätig sind. Der Hafer-Rahm lässt sich hervorragend zum Kochen und Backen verwenden. Mit ihm lassen sich Suppen und Eintöpfe wunderbar verfeinern und Saucen andicken. Nur steif schlagen lässt sich der Hafer-Rahm nicht. Wer den DIY-Rahm nicht sofort verwenden will, füllt ihn in ein Schraubglas mit Deckel ab und stellt ihn in den Kühlschrank. In der Kühle hält er sich nämlich bis zu sechs Tage.

Mehr für dich
hafer-rahm

Der vegane Rahm kann in einem Schraubglas oder in einer Glasflasche einige Tage aufbewahrt werden.

Getty Images/Foodcollection

Und so macht man Hafer-Rahm


Zutaten:
100 g Haferflocken (Vollkorn oder auch glutenfrei)
600 ml Wasser
1 EL Bio-Pflanzenöl (Sonnenblumen oder Leinöl)
1 Prise Salz

Zubereitung:
Haferflocken in den Mixer geben. Die Hälfte des Wassers aufkochen und über die Haferflocken geben. Zirka acht Minuten quellen lassen. Das restliche Wasser, Öl und Salz in den Mixer dazugeben und alles ein paar Minuten ganz fein pürieren. Die Masse nochmals etwa fünf Minuten quellen lassen. Dann durch ein feines Sieb abpassieren. Ist die Masse nicht ganz klümpchenfrei, eine Gaze ins Sieb legen, das Tuch an den Enden hochheben und die Flüssigkeit ganz rauspressen.

Von no am 7. Dezember 2021 - 09:00 Uhr
Mehr für dich