1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. DIY-Rezpet: Bodylotion selber machen

Geschmeidige DIY-Körperpflege

So easy könnt ihr Bodylotion selber machen

Sie riecht gut, aber wir wissen nie genau, womit wir uns da eigentlich genau eincremen. Bodylotion soll pflegend wirken – deshalb sind die richtigen Inhaltsstoffe das A und O für unsere tägliche Selfcare-Routine. Mit einer einfachen DIY-Lotion wissen wir ganz genau, was in ihr steckt.

Woman rubbing lotion on her leg in a bathroom.

Die Haut ist unser grösstes Organ. Es lohnt sich, sie richtig zu pflegen. 

Getty Images

Was gibt es Besseres, als nach einem langen Tag in die Dusche zu hüpfen und sich wieder richtig sauber zu fühlen? Dieses Gefühl der Reinheit sollten wir nicht gleich wieder verlieren, indem wir irgendeine beliebige Bodylotion mit unnatürlichen Inhaltsstoffen auftragen. Viele Lotionen spenden zwar reichlich Feuchtigkeit, aber die Bestandteile sind oft nicht zu 100% gut für unsere Haut und können je nach Hauttyp sogar schädlich sein. Deshalb lieber selber Hand anlegen. Die eigene Körpermilch herzustellen, bringt viele Vorteile mit sich: Geld sparen, weniger Verpackungsmüll und – wie gesagt – natürliche Inhaltsstoffe. Hört sich schon mal nicht schlecht an, oder? Gut, dann lasst uns cremig werden!

Mehr für dich
 
 
 
 

Das braucht's für eine DIY-Lotion

Das Gute beim Selbermachen: Man kann das Produkt den persönlichen Bedürfnissen anpassen. Jeder hat einen individuellen Hauttyp und eigene Aroma-Favoriten, die bei der Selfmade-Bodylotion verwendet werden können. Deshalb: Tobt euch in der Düfte-Küche aus! Trotzdem braucht es einige Zutaten, die unverzichtbar für eine gute Basis für die Körpermilch sind. 

Die Basic-Zutaten (für eine Dose) 

110 g Sheabutter 
50 g Kokosöl 
30 ml Jojobaöl 
Nach Belieben: 5-10 Tropfen ätherisches Öl 

Alternativen und kleine Zusätze

Kakaobutter: für einen feinen Schoggi-Flavour. 
Lavendel- und Teebaumöl: wirken antibakteriell und beruhigend. 
Rosen-, Vanille und Sandelholzöl: haben einen süssen, intensiven Duft. 
Aloe Vera: wirkt entzündungshemmend, vor allem im Sommer sehr angenehm, da es kühlend ist. 
Rosenwasser: riecht gut und wirkt antibakteriell, tonisierend und erfrischend. 
Bienenwachs: Anti-Pilzmittel, sorgt für eine gute Konsistenz der Lotion.

So funktioniert's 

1. Zu allererst sollte der Behälter für die fertige Lotion sterilisiert werden. 
2. Sheabutter, Kokosöl und Jojobaöl in eine Schüssel geben (falls gewünscht mit Bienenwachs aufkochen und vermischen für eine festere Konsistenz). 
3. Die Masse rühren, bis sie sahnig wird.  
5. Je nach Belieben ätherisches Öl hinzufügen.
6. Bodylotion in die Dose abfüllen.  

Last but not least – Tipps und Anwendung 

  • Im Kühlschrank aufbewahren.
  • Die Lotion kann auch eingefroren werden. 
  • Mehrere Wochen bis Monate haltbar.
  • Mit einem Löffel statt den Händen aus dem Behälter nehmen, um Kontakt mit Bakterien und Keimen zu vermeiden.
Von Anja Schäublin am 11. April 2022 - 07:30 Uhr
Mehr für dich