1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Was tun nach einem Zeckenbiss? 27 Fakten über Zecken, die ihr kennen solltet

Die kleine Biester haben Hochsaison

27 Fakten über Zecken, die euch überraschen werden

Die Zecken haben wieder Hochsaison. Diese 27 Dinge wusstet ihr eventuell noch nicht über die Plagegeister.

Gemeiner Holzbock Ixodes ricinus, Zecke, Blick durch Lupe, auf menschlicher Haut *** Common wood tick Ixodes ricinus, tick, view through magnifying glass, on human skin Copyright: imageBROKER/RobertxHaasmann ibxroh05825330.jpg  Bitte beachten Sie die gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Urheberrechtes hinsichtlich der Namensnennung des Fotografen im direkten Umfeld der Veröffentlichung!

Plagegeister der Lupe: Hier erfahrt ihr alles, was ihr über Zecken wissen müsst.

imago images/imagebroker

1. Zecken haben immer Saison
Zwar dauert die Zeckensaison offiziell von März bis November. Allerdings kann es bei milden Temperaturen auch im Winter zu Bissen kommen.

2. Zecken beissen nicht
Sie haben einen Stechapparat. Im Volksmund hat sich dennoch der Zeckenbiss durchgesetzt

3. Wir locken Zecken mit unserer Atmung an
Zecken lieben Kohlendioxid. Sie können uns aufgrund unserer ausgeatmeten Luft auf eine Entfernung von 50 Metern orten.

4. Zecken sind blind
Die Insekten haben keine Augen. Sie orientieren sich mit dem Hallerschen-Organ, mit dem sie riechen und Temperatur messen können.

5. Zecken fallen nicht von Bäumen
Eine erwachsene Zecke kann bis zu 150 cm hoch klettern. Sie versteckt sich in hohem Gras oder Büschen.

6. Sie können auch nicht springen
Entgegen der Annahme, dass Zecken ihre Opfer anspringen, warten diese geduldig auf ihrem Grashalm, bis ein potenzieller Wirt sie streift. Ist dies der Fall, krallt sie sich innerhalb von Sekundenbruchteilen fest.

Sind Zecken eigentlich zu irgendwas gut? Oh ja.

Mehr für dich

7. Zecken gibt es (fast) auf der ganzen Welt
Die kleinen Tiere sind in der Lage, sich an verschiedenste Klimata anzupassen, deswegen kommen sie auf allen Kontinenten vor. Nur in arktischen Zonen sind die Parasiten nicht anzutreffen.

8. «Die Zecke» gibt es nicht
Obwohl wir von «der Zecke» sprechen, gibt es nicht nur eine einzige Art, sondern ganze 850 verschiedene Zeckenarten. In der Schweiz beisst der Gemeine Holzbock am häufigsten zu.

9. Zecken sind Spinnentiere
Sie haben 8 Beine und sind ein mit den Spinnen verwandter Parasit.

10. Wer hätte das gedacht: Zecken haben tatsächlich einen Nutzen!
Wie Evolutionsforscher Martin Schlegel bei MDR erklärt, sind Zecken ein wichtiger Teil der Nahrungskette. Sie sorgen jedoch als Parasiten auch dafür, dass sich Bestände von Tieren oder Pflanzen nicht übermässig vermehren.

11. Zecken sind, neben Mücken, die grössten Krankheitsverbreiter in Europa
Hierzulande übertragen sie vor allem die Infektionskrankheit FSME, Borreliose sowie seit einigen Jahren vermehrt auch die Hasenpest.

12. Sie sind quasi unzerstörbar
Zecken überleben bis zu drei Wochen unter Wasser oder 24 Stunden im Gefrierfach. Auch in im Wäschekorb überleben die Tiere bis zu 10 Tage. In der Waschmaschine tötet sie nicht einmal der 40-Grad-Waschgang (der Tumbler allerdings schon). Kleidung deswegen nach dem Spaziergang immer gut ausschütteln und kontrollieren.

Zecken kommen in der Natur bis zu fünf Jahre ohne Nahrung aus

13. Zecken werden durchschnittlich neun Jahre alt
Allerdings ist der Fall einer Traubenzecke (die es auch in der Schweiz gibt) bekannt, die ganze 21 Jahre auf dem Buckel hatte.

14. Zecken sind faul
Ohne Wirt bewegt sich eine Zecke in ihrem Leben im Normalfall nicht weiter als 1 bis 2 Meter.

15. Zecken essen selten
Manche Zeckenarten kommen bis zu fünf Jahre ohne Nahrung aus. «Im Labor konnten Zecken, die vorher Blut gesaugt hatten, bis zu zehn 10 Jahre lang ohne weitere Nahrung überleben», schreibt der Umweltverband NABU.

16. Darum spüren wir den Zeckenstich nicht
Eine Zecke hat einen viel gröberen Stachel als eine Mücke. Dennoch spüren wir nicht, wenn sie zubeisst. Denn sie sondert mit dem Biss in ihrem Speichel eine Art Betäubungsmittel ab.

17. Zeckenbabys leben in Grossfamilien
Eine erwachsene Zeckenmama legt zwischen 2000 und 20'000 Eier aufs Mal. So ein kleines Zeckenbaby hat also mindestens 1999 Geschwisterchen.

18. Zecken NICHT mit Öl entfernen
Entgegen Grosis Rat, sollte man Zecken nur mit einer Zange oder einem geeigneten Hilfsmittel entfernen, aber sie nicht mit Öl «ersticken». Denn dadurch erhöht sich das Übertragungsrisiko von Krankheiten.

19. Zecken sind als Teenager am gefährlichsten
Zecken-Nymphen verursachen am meisten Krankheitsinfektionen. Wohl deswegen, weil sie so klein sind, dass sie erst spät bemerkt werden. Während FSME sofort übertragen werden kann, braucht die Zecke bei Borreliose-Erregern ein paar Stunden für die Übertragung.

2021 ist bislang kein Zeckenjahr

20. Ohne Zeckenring ist man sicher
Falsch. Wenn nach einem Biss keine sogenannte Wanderröte auftritt, kann man sich dennoch mit Borreliose infiziert haben. Bei knapp der Hälfte der Infektionen kommt es nicht zu einer typischen, ringförmigen Rötung.

21. Was ist eigentlich die Zeckenimpfung?
Die «Zeckenimpfung» schützt nicht gegen alle von Zecken übertragenen Krankheiten, allerdings vor FSME, das im schlimmsten Fall tödlich enden kann. «Grundsätzlich wird die Impfung der ganzen Bevölkerung empfohlen. Besonders gefährdet sind diejenigen Personen, die sich an Wegrändern mit oder ohne Unterholz bewegen. Biker, Personen mit Hunden, Pilzsuchende und ältere Kinder, welche eine Waldspielgruppe besuchen», sagt Dr. Urs Keller im St.-Galler-Tagblatt. Huldrych Günthard, Leitender Arzt der Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene am Universitätsspital Zürich, sagt im Beobachter, die FSME-Impfung sei völlig unbedenklich und biete einen super Schutz: «Die Krankheit wäre mit einer Impfung komplett verhinderbar.»

22. Gefrässiges Tierchen
Eine Zecke kann ihr Gewicht beim Blutsaugen verzweihundertfachen.

23. Zecken gabs immer schon
Ötzi, der Mann aus dem Eis war bereits vor 5000 Jahren an Borreliose erkrankt. Die älteste Zecke der Welt wurde in einem 100 Millionen Jahre alten Bernstein konserviert.

24. Vorsicht auf dem Balkon!
Zecken warten nicht nur im Wald auf ihre Wirte. Sie sind auch in Wiesen zu finden. Manchmal kommt es sogar in der Stadt zu Zeckenbissen: in einem Busch oder auf einem begrünten Balkon.

25. Die Zecken hat natürliche Feinde
Zum Beispiel der Fadenwurm. Der frisst eine Zecke innerlich auf.

26. 2021 ist bislang kein Zeckenjahr
Wie das Bundesamt für Gesundheit BAG festhält, ist die Zahl der Zeckenbisse im Vergleich zum Rekordjahr 2020 bislang rückläufig.

27. Die gute Nachricht: Man kann sich vor Zeckenbissen schützen
Hier erfahrt ihr, wie das geht.

Von KMY am 01.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer