1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Eltern teilen ihre Tricks: Vierfach-Mama rät zum Relaxen

Eltern teilen ihre Tricks

Bei einer Vierfach-Mama lernen wir: Lasst mal locker!

Sich im Alltag mit Kindern nicht unter Druck setzen lassen und den Staubwedel mal gegen ein gutes Buch eintauschen – auch wenn der Haushalt noch nicht blitzblank ist! Das empfiehlt die vierfache Mutter Tanja Näf in unserem Fragebogen, in dem Eltern verraten, wie sie entspannter und fröhlich durch den Alltag kommen.

Mama und Sohn relaxen in Hängematte

Die Arbeit mal ruhen lassen und Pause machen so wie diese Mutter und ihr Sohn – das empfiehlt Vierfach-Mama Tanja Näf.

Getty Images/PhotoAlto

Diese Rituale im Tagesablauf sind für uns wertvoll:
Den Wecker genug früh stellen, damit wir morgens noch Zeit zum Kuscheln haben. Und abends immer der gleiche Ablauf mit Nachtessen, Zähneputzen und Gutenachtgeschichte im Bett.

So vermeide ich den morgendlichen Streit um die Kleiderwahl:
Am Vorabend die Kleider zusammen aussuchen und bereit legen.

So reagiere ich bei einem Trotzanfall eines meiner Kinder:
Dem Kind seine Wut lassen, nicht gross reagieren und später mit ihm darüber reden.

So waschen wir entspannt Baby- und Kinderhaare:
Ein Mobile, Sterne oder etwas anderes Spannendes an der Decke aufhängen, damit das Kind beim Haarewaschen nach oben schaut und ihm kein Wasser in die Augen fliesst.

Wenn wir in die Ferien fahren, packen wir neben den üblichen Dingen jeweils noch folgendes in den Koffer:
Genügend Büchlein und eigene Spielsachen, Malutensilien sowie je ein eigenes Säckli für die Schätze, welche die Kinder finden (Muscheln, Steine etc.)

So versuchen wir einen Streit zu schlichten:
Wenn ich das wüsste… Auf jeden Fall ist es mir wichtig, dass sich die Kinder nach dem Streiten entschuldigen.

Diese Spiele machen der ganzen Familie Spass:
Fangis, Versteckis sowie Gemsch (Jass-Art).

So wird jedes Kind müde:
Wenn es tagsüber vieeeel frische Luft bekommt.

Bub spielt draussen in der Natur und schwingt an einer Liane.

Draussen in der Natur spielen macht Kinder glücklich – und lässt sie abends gut einschlafen, weiss Vierfach-Mama Tanja Näf, die heute unseren Fragebogen zu Eltern-Tricks beantwortet.

Getty Images

So bringe ich mehrere Kinder ohne Stress ins Bett:
Jedem seine eigene Zeit und Aufmerksamkeit schenken – oder allen zusammen eine Geschichte vorlesen.

Diese Auszeiten gönne ich mir:
Den Haushalt mal liegen lassen und ein gutes Buch lesen. Und wenn möglich, ein- bis zweimal im Jahr ein ganzes Wochenende ohne die Familie verbringen.

Hier hole ich mir Rat:
Bei Google :)

Der beste Erziehungs-Tipp, den ich je bekommen habe:
Auf sein eigenes Gefühl hören, denn jedes Kind reagiert anders.

Ein einfacher Geheimtipp zum Schluss:
Jedes Kind ist einzigartig und hat seine eigene «Geschwindigkeit», ob beim Schlafen, Krabbeln, Laufen, Reden, Lernen … einfach bei allem! Deshalb sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen, wenn das eigene Kind etwas nicht so früh kann wie andere.

Tanja Näf, 46, ist Mutter von drei Töchtern im Alter von 19, 17 und 7 Jahren sowie einem Sohn, 6. Weitere Eltern-Tricks aus dem Alltag mit Kindern findet ihr hier.

Von Christa Hürlimann am 12. August 2019