1. Home
  2. Family
  3. Hitzewelle: Erste Hilfe nach Überhitzung und Sonnenstich bei Kindern

Vorsicht Hitzewelle

Erste Hilfe bei Überhitzung: Das müsst ihr wissen!

Kinder lieben es, draussen zu spielen und in der Sonne zu sitzen. An sehr heissen Sommertagen ist das nicht ungefährlich. Schnell kommt es zu Dehydration, Sonnenstich und Überhitzung. Wir haben für euch die wichtigsten Erste-Hilfe-Tipps zusammengetragen, damit eure Kleinen schnell wieder fit werden.

Kind am Strand

Am Besten lässt man es gar nicht zur Überhitzung kommen und stellt einen Sonnenschirm auf.

plainpicture/Lubitz + Dorner

Jetzt ist er also endlich da, der Sommer. Und mit ihm die Hitze, an die sich unsere Körper noch gar nicht gewöhnt haben. In früheren Artikeln haben wir euch Tipps und Tricks gezeigt, wie ihr auf der Hitzewelle surfen könnt, statt euch von ihr überrollen zu lassen. Die besten Rezepte für hausgemachtes Eis am Stiel, lustige Ideen für Wasserspiele sowie wichtige Tipps zum Sonnenschutz und wie der Kinderwagen nicht zur Hitzefalle wird, sollten euch dabei helfen, die heissen Tage mit euren Kleinen unbeschadet zu überstehen.

Falls euch oder euren Kindern doch zu heiss wird, hier eine Anleitung, wie ihr eine Überhitzung, einen Sonnenstich oder einen Hitzeerschöpfung erkennt und richtig behandelt.

So erkennt ihr, ob euer Baby eine zu warme Körpertemperatur hat

Säuglinge und Kinder verfügen noch nicht über einen ausgeklügelten Temperaturhaushalt. Die kleinen Körper sind mit der Hitze schnell überfordert. Und zwar nicht nur, wenn sie an der Sonne waren, sondern auch, wenn sie zu warme Kleidung tragen, zu lange im Auto oder im Kinderwagen sitzen oder zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen.

Um die Körpertemperatur von kleinen Kindern zu überprüfen, braucht man kein Thermometer. Man legt dem Kind einfach die Hand in den Nacken. Fühlt dieser sich kühl und trocken an, ist alles in Ordnung, egal, ob das Kind warme Hände oder eine warme Stirn hat.

Achtung: Fühlt sich der Nacken jedoch schwitzig und heiss an, gilt, es, dem Kind sofort eine kühlere Umgebung zu schaffen. Ausziehen, durchlüften, nass machen - alles ist erlaubt!

Diese weiteren Symptome weisen auf einen Hitzschlag oder einen Sonnenstich (die mildere Form eines Hitzschlags) hin:

  • Gerötete Gesichtshaut
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Benommenheit
  • Schneller Puls
  • Schmerzen in Kopf und Nacken

So leistet ihr Erste Hilfe bei Hitzschlag oder Sonnenstich

Weist euer Kind eines oder mehrere der obgenannten Symptome auf, bringt es sofort in den Schatten. Zieht ihm zu warme Kleidung aus. Gebt ihm etwas zu trinken und beginnt damit, seine Körpertemperatur zu kühlen.

Dabei ist es wichtig, den Kreislauf zu schonen. Man beginnt damit, feuchte Umschläge auf Händen und Füssen zu machen. Dann um den Nacken und auf der Stirn.

Das sind die Folgen von Überhitzung

In den meisten Fällen eines leichten Sonnenstichs lässt sich die Überhitzung mit den beschriebenen Massnahmen in den Griff kriegen. Sollte das Kind auf diese Massnahmen jedoch innerhalb von 20 Minuten nicht positiv reagieren, solltet ihr einen Arzt konsultieren. Sonst drohen Atembeschwerden und Kreislaufstörungen, und es kann lebensgefährlich werden.

Von Sylvie Kempa am 25. Juni 2019