1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Vorstellungsgespräch für die erste Lehrstelle: 5 Tipps für Teenies

Start in die Lehre

Fünf Tipps fürs perfekte Vorstellungsgespräch

Das erste Vorstellungsgespräch löst so manche Unsicherheit aus. Eine gute Vorbereitung lohnt sich und hilft Ängste abzubauen. Wir haben fünf Tipps für euch.

young woman steps forward as she is called in for her interview and shakes hands with her possible new employer. Behind her are some other candidates waiting for their turn .

Der erste Eindruck zählt: Bei der Kleidung wie auch bei den Umgangsformen.

Getty Images

Das Herz klopft bis zum Hals, der Mund trocknet aus, die Hand wird immer feuchter. Jetzt ist es also so weit: Das erste Vorstellungsgespräch steht vor der Tür. Mit diesen fünf Tipps kann nichts mehr schief gehen.

Sammle Informationen über den Lehrbetrieb

Der Lehrbetrieb möchte dich im Vorstellungsgespräch näher kennenlernen und schauen, ob du ins Team passt. Informiere dich im Vorfeld genau über den Lehrbetrieb auf der Firmenwebsite und sei dir deiner Motivation bewusst. Hier ein paar typische Fragen:

  • Warum möchtest du diesen Beruf erlernen?
  • Warum hast du dich in diesem Betrieb beworben? Was weisst du über den Betrieb?
  • Hast du Schnupperlehren gemacht? Was hast du dort erlebt?
  • Welches sind deine Stärken, wo hast du Schwächen?

Kleide dich sorgfältig

Der erste Eindruck zählt. Dazu gehört auch die Kleidung. Löchrige Jeans, bauchfreie Shirts und auffälliger Schmuck haben an einem Bewerbungsgespräch nichts verloren. Kleide dich sorgfältig, sauber und einfach, mit Kleidern, in denen du dich wohl fühlst und die zur Stelle passen.

Verzichte dabei auf allzu knallige Farben oder grelle Muster. Für Frauen gilt: Nicht zu stark geschminkt. Für Jungs: Kein Cap. Für beide Geschlechter: Dezent parfümieren. Im Zweifelsfall lieber weniger.

Man sleeps in a waiting room chair with his face in his hands. Could be at an office, airport, hospital, or doctor's office waiting - probably for a girl - haha.

Sei pünktlich und erscheine weder zu früh noch zu spät.

Getty Images

Sei pünktlich

Zu spät kommen ist ein absolutes No-go. Kläre genau ab, wo und bei wem das Gespräch stattfindet und finde dich rechtzeitig dort ein. Erscheine weder zu früh noch zu spät.  

Sei höflich

Zum ersten Eindruck gehören auch deine Umgangsformen. Schau, dass dein Händedruck bei der Begrüssung nicht zu fest, aber auch nicht zu schlaff ist. Schau deinem Gegenüber dabei in die Augen und begrüsse sie / ihn mit dem korrekten Namen. Folgende Tipps:

  • Bedanke dich zu Beginn für die Einladung
  • Setz dich erst, wenn du dazu aufgefordert wurdest
  • Bedanke dich am Ende für das Gespräch

Sei aufmerksam und ehrlich

Sei ganz natürlich und erzähle von dir, beantworte die Fragen ehrlich und im Wissen darum, dass die Firma wirklich Interesse an dir hat. Wichtig ist beim ganzen Gespräch, dass du aufmerksam zuhörst, dein Gegenüber anschaust und dich öffnest. Lächeln ist nicht verboten! Weitere Tipps:

  • Wenn du bei etwas unsicher bist, frag nach
  • Sprich deutlich und nicht zu schnell
  • Keinen Slang und Ausdrücke wie «Alter» oder «mega»
  • Keine nichtssagenden Wörter wie «flexibel, teamfähig»
  • Handy vorher ausschalten 

Einen detaillierten Fragebogen und weitere Infos zum Bewerbungsgespräch findest du hier.

Von Maria Ryser am 23. September 2019