1. Home
  2. Family
  3. Ashley Graham wickelt im Supermarkt: Darum finden wir Wickeln in der Öffentlichkeit okay

Gaggi-Gate

Darum finden wir Ashley Grahams Wickelaktion voll okay

Plus-Size-Model Ashley Graham wickelt ihr Baby auf dem Boden eines Supermarkts. «Grusig!», «Stinkig!», «Unverschämt!», finden die Kommentatorinnen auf Instagram. «Na und?», finden wir.

Placeholder

Sind seit dem 18. Januar zu dritt: Ashley Graham mit Ehemann Justin Ervin und Söhnchen Isaac.

instagram/ashleygraham

Gestern berichteten wir darüber, wie Ashley Graham, 32, ihren Sohn Isaac auf dem Boden eines Supermarkts wickelt. Sympathisch, unkompliziert, dachten wir uns, und fanden es toll, wie das Plus Size Model einmal mehr die Realität ungeschönt und humorvoll auf Social Media teilt. Doch nicht alle sind unserer Meinung, wie ein Blick in die Kommentare unter dem Instagram-Post der Neo-Mama zeigt:

Mehr für dich

«Widerlich», «unhygienisch» und «rücksichtlos» finden viele Followerinnen die Aktion des Stars. Aber wir bleiben bei unserer Meinung und können uns nicht darüber ereifern. Wie ist das bei euch? Macht mit bei unserer Umfrage zum Thema und lest weiter unten unsere Gedanken zu den Vorwürfen, welche die Instagram-Community Ashley Graham macht.

  • «Normale Leute hätten das Kind zumindest zum Auto getragen, anstatt den Gestank im halben Laden zu verbreiten.» Vielleicht war es draussen auf dem Parkplatz zu kalt. Vielleicht war Ashley Graham mit dem ÖV da. Und: Reicht das Stinkwölkchen eines kleinen Neugeborenen-Gaggis tatsächlich aus, um einen halben Supermarkt damit einzunebeln?
     
  • «Warum hast du nicht eine Angestellte gefragt, wo sich der Wickeltisch befindet?» In der Zeit, die verstreicht, während wir in einem Mega-Giga-Supermarkt eine der spärlichen Angestellten suchen, könnten wir Drillinge wickeln.
     
  • «Du solltest deinen Sohn nicht auf dem Boden wickeln, das ist nicht gut für so kleine Babys.» Ätsch, stimmt nicht! Mehr Dreck stärkt das Immunsystem kleiner Schmutzfinken sogar, wie ihr hier lesen könnt. Zudem ist mancherorts der Boden sauberer als der Wickeltisch …
     
  • «Für dich war es bequemer, allen anderen gegenüber war es rücksichtslos.» So bequem sieht Grahams Wickelaktion in der Hocke auf dem Boden nun doch wieder nicht aus. Am bequemsten wäre es für uns Eltern jeweils, das Baby noch etwas in seinem «Geschäft» sitzen zu lassen und später in Ruhe daheim zu wickeln. Aber als vorbildliche Mama macht Ashley Graham ihren Sohn sofort frisch.
     
  • «Nur weil du berühmt bist, bist du nicht gefeit davor, Bakterien zu verteilen.» Ashley Graham hat eine Wickelunterlage dabei, der Fussboden bleibt also verschont. Und der Babypopo auch (falls das die Userin auch interessiert).
     
  • «Hast du deine Hände nicht gewaschen nach dem Wickeln?» Die meisten Eltern haben für solche Fälle Feuchttücher und Handdesinfektionsmittel dabei, vermutlich auch eine unter Dauerbeobachtung stehende Promi-Mutter wie Ashley Graham.
     
  • «Stillen in der Öffentlichkeit ist ein Mama-Baby-Menschenrecht. Wickeln aber nicht.» Ähm … Was rein geht, muss aber auch wieder raus!
     
  • «Deine Welt dreht sich um deinen Sohn. Aber der Rest der Welt tut es nicht.» Und darüber, dass sich nicht alle für unsere wunderbare kleine Welt interessieren, sind wir Eltern gerade dann besonders froh, wenn wir uns einem dreckverschmierten Babypopo annehmen. Dass sich ein Model in so einer wenig glamourösen Situation ablichten lässt, beweist unserer Meinung nach vor allem eins: Humor.

Und zum Schluss ein Gedanke für all jene, die Ashley Graham dafür schelten, dass sie überhaupt ein Wickelfoto postet: Täte sie es nicht, würde sie bestimmt dafür kritisiert, dass sie nur die schönen Seiten des Elternseins zeigt.

Placeholder

«Gibts etwas Besseres?», schreibt Ashley Graham zu diesem Bild von ihr und Babysohn Isaac auf Instagram.

instagram/prettybigdealpod
Von Christa Hürlimann am 03.03.2020
Mehr für dich