1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Schlagersängerin Yasmine-Mélanie spricht über ihren ersten Monat mit ihrem dritten Baby

Schlagersängerin als Dreifach-Mami

Bei Yasmine-Mélanie geht es drunter und drüber

Eigentlich wollte Schlagersängerin Yasmine-Mélanie nach ihrem zweiten Sohn wieder eine längere Babypause einlegen. Doch es kam anders: Nur ein Jahr später erblickte Liaro das Licht der Welt. Die 29-Jährige über ihren ersten Monat mit zwei Wildfängen und einem Baby.

Placeholder

Seit der Geburt ihres dritten Sohnes geht es bei ihr daheim drunter und drüber – aber Schlagersängerin Yasmine-Mélanie nimmts mit Humor.

RDB/Sobli/René Lang

Sie ist grad am Stillen, als wir Schlagersängerin Yasmine-Mélanie, 29, am Handy erreichen. Und wie meistens, wenn sie Baby Liaro stillt, der am 4. September auf die Welt gekommen ist, gehts um sie herum drunter und drüber: Leandro, 1, hüpft zu den beiden aufs Sofa, und Lionel, 4, zupft nebenan an den Vorhängen herum.

«Wie schon nach der Geburt von Leandro ist Lionel wieder völlig aufgedreht», erzählt Yasmine-Mélanie. Sie gibt zu: «Es ist schon grad etwas heavy bei uns.» Und eigentlich hatte sie ja eine andere Familienplanung im Sinn.

Placeholder

Stolzer grosser Bruder: Lionel, 4, mit Leandro (rechts) und Baby Liaro.

ZVG
Related stories

«Dafür habe ich nun ein neues Auto»

«Ich wollte eigentlich wie schon nach Lionel etwa dreieinhalb Jahre Abstand bis zum nächsten Baby», sagt sie ganz offen. Damit auch Leandro schon etwas selbstständiger wäre. Doch dann wurde sie eben kurz nach ihrem zweiten Sohn bereits wieder schwanger.

Und nun hat sie sozusagen zwei Babys: Ein neugeborenes und eines, dass krabbelnd seine Umgebung unsicher macht und auch noch viel Aufmerksamkeit braucht. Und natürlich Lionel, den Ältesten, auf den sie ebenfalls immer ein Auge haben muss. «Dafür habe ich nun auch einen neuen Kinderwagen und ein neues Auto», sagt sie lachend. 

«Daheim klappt es ganz gut», sagt die Dreifach-Mama, «aber sobald wir das Haus verlassen, ist es eine Herausforderung.» Sie weiss sich jedoch zu helfen.

Viele helfende Hände zur Seite

«Wenn wir auf einen Spielplatz gehen, mache ich meistens mit Kolleginnen ab, damit ich nicht alleine bin und Lionel andere grössere Kinder zum Spielen hat.» In den ersten beiden Wochen nach der Geburt konnte sie morgens auf die Unterstützung ihres Mannes Daniele Branca, 35, zählen.

«Er hatte eine Woche Vaterschaftsurlaub zugute und teilte diese auf zwei Wochen auf, die er dann halbtags arbeitete.» Zudem stehen ihr ihre Mutter, Tante und Schwiegereltern helfend zur Seite. Und noch etwas kommt ihr in dieser anstrengenden Startzeit als dreifache Mama gelegen.

Placeholder

Sind mittlerweile stolze Dreifach-Eltern: Yasmine-Mélanie mit ihrem Mann Daniele Branca.

ZVG

Der kleine Liaro lässt sein Mami schon wunderbar schlafen. «Meistens will er nachts nur einmal gestillt werden – manchmal  sogar erst morgens um sechs.» Jede Mutter weiss, wieviel wert so viel Schlaf ist. Und auch sonst sei Liaro ein zufriedenes, pflegeleichtes Baby.

«Wir hatten eine gute Geburt, und sogar das Stillen klappte mit Liaro von Anfang an», erzählt Yasmine-Mélanie. Bei den älteren Buben habe sie Mühe gehabt mit dem Stillen und es jeweils nach vier Wochen aufgegeben. «Ich kann mir gut vorstellen, dass ich Liaro länger stillen werde.»

Vielleicht können es die beiden mit der Zeit sogar ohne Herumgehüpfe und Vorhanggezupfe nebenan geniessen.

Von am 09.10.2019
Related stories