1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Britney Spears teilt Foto mit fast erwachsenen Söhnen Sean und Jayden

Kinderrechts-Lektion inklusive!

Britney Spears zeigt neue Fotos mit ihren Söhnen

Gute Eltern sind Eltern, die ihren Kindern Respekt und Liebe entgegenbringen und die auch in schwierigen Situationen ihren Humor nicht verlieren. Zweifach-Mama Britney Spears macht uns vor, wie das geht.

LAS VEGAS, NEVADA - OCTOBER 18:  (EDITORS NOTE: Image was processed using digital filters) Singer Britney Spears waves as she attends the announcement of her new residency, "Britney: Domination" at Park MGM on October 18, 2018 in Las Vegas, Nevada. Spears will perform 32 shows at Park Theater at Park MGM starting in February 2019.  (Photo by Ethan Miller/Getty Images)

Die ehemalige Pop-Queen Britney Spears ist Mutter zweier schon fast erwachsener Söhne.

Getty Images

Der Höhepunkt von Britney Spears, 39, Karriere als Pop-Queen ist zwar längst vorbei – ihr Gesicht ist aus dem Scheinwerferlicht dennoch nicht wegzudenken. Manchmal sind es Skandale, manchmal erschreckende Auftritte, die für Schlagzeilen sorgen. Aktuell berichten Medien weltweit über ihren Kampf gegen die Vormundschaft ihres Vaters.

Dass sie hinter den Kulissen mit Backgroundtänzer und Ex-Mann Kevin Federline, 43, zwei Söhne grosszieht, kann darüber schon mal vergessen gehen. Denn Sean und Jayden haben wir seit einer Ewigkeit nicht zu Gesicht gekriegt. Gefühlt zuletzt als kleine Jungs.

WESTWOOD, CA - JULY 28:  Singer Britney Spears, son Sean Federline (R) and son Jayden Federline (L) arrive at the Los Angeles Premiere "Smurfs 2" at Regency Village Theatre on July 28, 2013 in Westwood, California.  (Photo by Jon Kopaloff/FilmMagic)

Britney Spears hatte 2013 bei einem öffentlichen Auftritt ihre Söhne Sean und Jayden dabei.

Getty Images
Mehr für dich

Diese zwei neuen Fotos teilt Britney Spears von ihren Söhnen

Nun, klein sind sie definitiv nicht mehr. Mit 15 und 14 Jahren stecken Sean und Jayden mitten in der Pubertät. Sie sind richtig in die Höhe geschossen und überragen ihre 163 Zentimeter grosse Mama bereits um einen halben Kopf, wie auf zwei Fotos zu sehen ist, die Britney gestern Abend auf Instagram geteilt hat.

«Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt», schreibt Britney im mit unzähligen Ausrufezeichen gespickten Kommentar zu den Bildern. «Beine Buben sind schon so gross! Ich weiss, ich weiss, es ist sehr hart für Mamas, besonders für Buben-Mütter, zu sehen, wie schnell sie erwachsen werden.»

Britney Spears Buben sind offenbar gut erzogen

Im Post sagt Britney auch, dass Sean und Jayden offenbar so gar keine typischen Teenagerbuben abgeben: «Ich kann von Glück reden, dass meine zwei Babys wahre Gentlemen geworden sind und so lieb, dass ich wohl irgendetwas richtig gemacht habe», schreibt die stolze Mama.

Das hat Britney Spears in der Erziehung richtig gemacht

Uns fällt da tatsächlich etwas auf, das Britney Spears richtig macht: Sie veröffentlicht niemals ungefragt Fotos von Sean und Jayden. Das tut sie bewusst nicht: «Ich poste keine Bilder von ihnen, weil sie in einem Alter sind, in dem sie ihre eigenen Identitäten ausdrücken möchten», sagt Britney. Dafür hat sie, als von der Pop-Industrie in eine Rolle gedrückter und zu Boden gewirtschafteter Ex-Kinderstar, ganz besonders viel Verständnis. «Das leuchtet mir absolut ein!»

Diese Rechte haben Kinder in der Schweiz

Diese Zurückhaltung beweist, dass Britney Spears ihre Söhne als gleichwertige Wesen erzieht und ihnen mit Respekt begegnet. Nur schon deswegen macht die Entscheidung, sich auf Social Media mit Kinderfotos zurückzuhalten, absolut Sinn.

In der Schweiz ist es auch aus rechtlicher Sicht die richtige Entscheidung. «Jeder Mensch, egal wie alt, hat das Recht am eigenen Bild. Sogar schon Embryos im Bauch ihrer Mutter», sagt Xenia Schlegel, ehemalige Geschäftsführerin der Stiftung Kinderschutz Schweiz in einem Interview mit der Schweizer Illustrierten.

Dieses Recht besteht laut Eidgenössischem Datenschutz unabhängig von urheberrechtlichen Überlegungen. «Kinder haben ein Recht am eigenen Bild und solange sie nicht selber ihr Einverständnis zu einer Veröffentlichung geben können, ist es die Aufgabe der Eltern, die Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre ihres Kindes zu schützen.»

Vielen Eltern scheint dies nicht bewusst zu sein, denn zahlreiche Feeds auf Facebook und Instagram sind immer wieder gespickt mit süssen Babyfotos, herzigen Kleinkindaufnahmen und vermeintlich harmlosen Schnappschüssen. Laut Xenia Schlegel unterschätzen Eltern das Risiko von Kinderfotos im Netz. Mehr dazu lest ihr hier.

Darum hat Britney Spears jetzt Fotos ihrer Söhne gepostet

Zurück zu Britney. Wenn ihr die Wahrung der Bildrechte und Entscheidungsfreiheit ihrer Kinder so wichtig ist, weshalb teilt sie nun also doch Fotos mit ihren Kindern? Ganz einfach: Sie hat die beiden gefragt. «Jetzt waren sie endlich mal einverstanden damit, dass ich etwas poste. Ich fühle mich nicht mehr übergangen», schreibt sie mit lachenden Emojis. «Das werde ich feiern ... oh nein, ich glaube, coole Mütter tun sowas nicht ... ok, gehe ich halt stattdessen ein Buch lesen.»

Von KMY am 03.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer