1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Fürst Albert spricht über Jacques und Gabriella

Albert im Papa-Interview

«Jacques ist etwas schüchtern, Gabriella nicht auf den Mund gefallen»

Er spricht selten über seine Familie. Jetzt gab Fürst Albert von Monaco ungewohnt offene Einblicke in sein Familienleben. Wie er Homeschooling meistert, welches Kind frecher ist und wie er die Kids auf ihre Rolle vorbereitet, verriet er im Interview.

MONACO, MONACO - OCTOBER 27: HSH Prince Albert II of Monaco attends Sportel Awards ceremony on October 27, 2020 in Monaco, Monaco. (Photo by Arnold Jerocki/Getty Images)

Fürst Albert von Monaco beteiligt sich am Homeschooling seiner Kinder Gabriella und Jacques. Für Analysis fehlt ihm angeblich die Erleuchtung, wie er im Interview mit dem US-Magazin «People» verrät. 

Getty Images

Natürlich sitzen wir nicht alle im selben Boot. Die einen homeschoolen in beengten Platzverhältnissen, die anderen in einem Grand Palais. Die Gemeinsamkeit? Auch royale Eltern scheitern an den Hausaufgaben ihrer Sprösslinge. So ist Fürst Albert etwa ziemlich froh, dass seine Kids Gabriella und Jacques erst süsse 6 Jahre alt sind, denn: «Sie müssen sich noch nicht mit Analysis herumschlagen. Damit hätte ich Probleme», verrät der 62-Jährige im Interview mit dem US-Magazin «People».

MONACO, MONACO - JANUARY 26:  Prince Albert II of Monaco, Princess Charlene of Monaco, Prince Jacques of Monaco and Princess Gabriella of Monaco attend the ceremony of Sainte-Devote on January 26, 2021 in Monaco, Monaco. (Photo by PLS Pool/Getty Images)

Das Fürstenpaar möchte die Kinder, soweit es geht, aus dem Rampenlicht halten. Sie sollen ihre Kindheit geniessen. 

Getty Images
Mehr für dich

Die Kinder würden gerade durch eine «Geographie und Wissenschafts»-Phase gehen. «Sie waren sehr interessiert am Solarsystem, Planeten und Ozeanen», verrät der Fürst. Wie viel Unterstützung das Fürstenpaar von Tutoren oder Nannies bekam, hat das monegassische Staatsoberhaupt leider nicht verraten. Vermutlich – wir wagen hier nun diese steile These – haben Fürstin Charlène und ihr Mann den Laden nicht komplett allein geschmissen.

Jacques ist schüchtern, Gabriella ist frecher

Jacques und Gabriella sind übrigens ganz unterschiedlich, wie ihr Vater verrät: «Stark vereinfacht gesagt – Jacques ist etwas ruhiger und schüchterner, aber auch sehr lustig. Er ist ein guter Beobachter und analysiert die Situation genau. Dann greift er quasi an», sagt er im Interview. Gabriella sei «ganz und gar nicht auf den Mund gefallen». Sie sei viel offener und liebe es, zu singen und zu tanzen. «Sie hat keine Probleme, sich vor viele Leute hinzustellen.»

MONACO, MONACO - JANUARY 26:  Prince Albert II of Monaco, Prince Jacques of Monaco and Princess Gabriella of Monaco attend the ceremony of Sainte-Devote on January 26, 2021 in Monaco, Monaco. (Photo by PLS Pool/Getty Images)

Ein Auftritt im Rampenlicht. Gemeinsam zündete die Familie anlässlich einer Traditionsfeier ein Boot an. 

Getty Images

Das ist sicher ein Vorteil. Immerhin stehen die beiden schon ziemlich im Rampenlicht. Jacques wird dereinst Fürst von Monaco. Auch auf diese Rolle werden die beiden vorbereitet, wie Albert sagt. Wichtigester Grundsatz: Die Kinder sollen ihre Kindheit geniessen.

«Wir erklären ihnen auf einfache Weise, um was es geht. Wir werden sie nicht drillen, sondern zeigen ihnen step-by-step, was von ihnen erwartet wird», sagt Albert. «Wir halten sie soweit es geht aus dem Rampenlicht raus. Noch ist das speziell für sie.»

Von bna am 26.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer