1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Sara Leutenegger spricht hochschwanger über Baby-Name, Stillen und Geburt

Hochschwanger und gesprächig

Sara Leutenegger über Baby-Name, Stillen und Geburt

In wenigen Tagen ist der Geburtstermin! Die hochschwangere Influencerin Sara Leutenegger spricht in einem Interview über ihre Gefühle, Hoffnungen, Wünsche und Pläne – so kurz vor dem Mutterwerden.

(c)  ZVG/Frederik Böttcher 6.10.20: Foto: Frederik Böttcher: Sara Leutenegger

Hochschwanger und redselig: Influencerin Sara Leutenegger.

ZVG/Frederik Böttcher

Sie wissen schon, wie ihr Sohn heissen wird. Wenige Tage vor der Geburt verkünden Influencerin Sarah Leutenegger, 26, und ihr Mann, Ex-Bachelor Lorenzo, 36, dass sie sich nach einigem hin und her endlich auf einen Namen für ihr erstes gemeinsames Kind einigen konnten. Allerdings wollen sie den Namen noch eine Weile für sich behalten.

Sara Leutenegger spricht über Hochs und Tiefs der Schwangerschaft

Dafür zeigt sich die Influencerin kurz vor der Geburt sonst sehr gesprächig. Sie erzählt, dass die Schwangerschaft nicht nur einfach gewesen sei. «Bis zum vierten Monat hatte ich mit Übelkeit und starker Müdigkeit zu kämpfen.» Ab dem sechsten Monat kamen Rückenschmerzen dazu, die glücklicherweise wieder abgeklungen seien.

Mehr für dich

Dass sie während des ersten Corona-Lockdowns schwanger war, empfand Sara Leutenegger jedoch auch als Segen. Denn so habe ihr Mann Lorenzo ihr beistehen können. «Anfangs Lockdown war ich froh, dass er zu Hause war und mich mental unterstützte.»

Der Ex-Bachelor scheint sich liebevoll um seine schwangere Ehefrau zu kümmern. «Er trägt Sachen für mich, zieht mir meine Strümpfe aus oder hilft mir aus dem Bett.»

«Es ist einer meiner grössten Wünsche, dass ich stillen kann.»

Sara Leutenegger

Auch bei sehr persönlichen Themen nimmt Sara kein Blatt vor den Mund. «Es ist einer meiner grössten Wünsche, dass ich stillen kann. Für das ist mein Körper auch gemacht, dass ich mein Kind ernähren darf», sagt sie gegenüber Blick.

Und auch, dass sie sich eine natürliche Geburt wünsche, bei der ihr Mann anwesend sei, verrät die werdende Mutter. «Ich habe einen gewissen Respekt, aber keine Angst. Ich freue mich eher auf den Moment, wenn es losgeht.»

Negativkommentare lassen Sara Leutenegger kalt

Und: Überraschung! Immer wenn jemand das Wort «Stillen» in den Mund nimmt, findet sich mindestens ein Troll im Internet. So auch in der Kommentarspalte des Blick-Interviews. Allerdings überwiegen positive und stärkende Reaktionen deutlich!

Sowieso: Von Kritikern lässt sich das hochschwangere Model nicht verunsichern. Auf Social Media biete man eine grosse Angriffsfläche, sagt sie. Und es gebe immer jemanden, dem etwas nicht passe. Seit sie schwanger sei, müsse sie sich noch viel mehr gefallen lassen, sagt die Frau mit 128’000 Followern auf Instagram. Aber das Einzige, was für sie wirklich zähle, sei die Meinung ihres Mannes Lorenzo und ihre eigene.

So wollen Leuteneggers die Kinderbetreuung aufteilen

Das Ehepaar ist ein eingespieltes Team und will auch als solches in die Elternschaft starten. Die Betreuung des Söhnchens wird aufgeteilt im Hause Leutenegger. «Durch meinen flexiblen Job kann ich sicher mehr übernehmen, aber auch Lorenzo und mein Mami werden sich um ihn kümmern», sagt Sara. Nicht zuletzt freue sich auch der Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger, 67, als Grossvater dann mal zum Einsatz zu kommen. «Er wird sicher einspringen, wenn wir ihn brauchen.»

Lange warten muss er nicht mehr: Der Geburtstermin für das Leutenegger-Baby ist Anfang November.

Von KMY am 26.10.2020
Mehr für dich