1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. So tickt Sylvie Meis als «Schwiegermutter»: Tipps für die erste Freundin des Sohnes

Tipps für Eltern verliebter Teenager

Sylvie Meis will «liebevoll und offen» zur Freundin ihres Sohnes sein

Damián, der Sohn von TV-Star Sylvie Meis, hat zum ersten Mal eine Freundin. Wie geht man damit um als Eltern? Die Niederländerin machts vor.

Sylvie Meis mit Damian

Sylvie Meis mit ihrem Sohn Damián.

Instagram / Sylvie Meis

Wenn der Sohn oder die Tochter zum ersten Mal eine Liebesbeziehung eingeht, ist das für Eltern ein emotionaler Moment. Bislang waren sie Vertrauens- und Bezugspersonen Nummer 1 und nun gibt es da plötzlich noch jemanden, der mitmischt. Das kann neben Stolz und Freude auch Neid oder Verlustgefühle wecken.

Die Niederländische Moderatorin Sylvie Meis (44) steht gerade an diesem Punkt des Lebens. Ihr Sohn Damián (16) hat sich verliebt und Meis ist nun plötzlich eine Art «Schwiegermutter». In einem Interview erklärte sie, wie sie diese Rolle für sich definiert.

Mehr für dich
 
 
 
 

Dass ihr das Loslassen bei ihrem Sohn nicht unbedingt leicht fällt, darum macht Sylvie Meis kein Geheimnis. Als er sich vor zwei Jahren entschied, dass er fortan bei seinem Vater, Fussballstar Rafael van der Vaart, leben wolle, kostete das die Moderatorin viele Tränen. «Ich brauchte eine Zeit mich daran zu gewöhnen, habe viel geweint, wenn ich ihn immer wieder hergeben musste», gibt Meis zu.

Retrospektiv sei die Entscheidung für Damiáns Glück relevant gewesen. «Wir haben das als Patchworkfamilie beschlossen, gemeinsam mit meinem Ex-Mann Rafael und Estavana, und es hat sich gelohnt. Damián hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben.» Es sei ihr wichtig, sagt Meis, ihrem Sohn zu vermitteln, dass er sich im Leben auf seine Träume konzentrieren solle. «Ich denke, es ist als Elternteil wichtig, genau sowas weiterzuvermitteln.»

So pflegt Sylvie Meis die Beziehung zur Freundin ihres Sohnes

Damit beweist Sylvie Meis eins: Das Glück ihres Sohnes ist ihr das höchste Gut. Und so will sie es auch als «Schwiegermutter» für seine erste grosse Liebe halten. In einem Interview mit dem Stern meinte sie auf die Frage, wie sie mit einer möglichen Freundin ihres Sohnes umgehe würde, vor einem Monat: «Ich wäre, also natürlich nur ganz theoretisch, liebevoll, akzeptierend und offen.»

Nun ist es schon soweit. Damián hat sich verliebt und ist aktuell mit seiner ersten Freundin bei Mama Sylvie zu Besuch. Das beweist ein Foto, das Sylvie Meis von sich und ihrem neuen Familienmitglied auf Instagram postete. «Familienferienzeit», schreibt sie dazu. Offenbar hat Damián seine Freundin mit zu seiner Mutter nach Hamburg gebracht. Und nun verbringt die Moderatorin mit ihrem Sohn und der neuen Frau an dessen Seite, Laerke Wiktoria Wendel, ein paar sonnige Tage im südfranzösischen Saint Tropez.

Spannend: Laerke scheint ein echtes Look-a-Like von Sylvie Meis zu sein. Beide Frauen haben dieselbe grau-grüne Augenfarbe und blonde lange Haare. Sie strahlen gemeinsam in die Kamera, als würden sie sich schon ewig kennen und als verbände sie ein inniges Vertrauen.

So tickt Damiáns erste Freundin

Offenbar sind Damián und seine Herzdame bereits seit einem halben Jahr ein Paar. Das Instagram-Profil von Laerke Wiktoria Wendel zeigte laut Recherche verschiedener Zeitungen bis vor Kurzem gemeinsame Fotos auf dem Weihnachtsmarkt und einen kürzlichen Post, der mit Herzen versehen auf das sechsmonatige Jubiläum hinweist.

Nun sind die Bilder gelöscht. Es scheint, als würde Damiáns Freundin viel Wert auf ihre Privatsphäre legen.

Tipps für den Umgang mit der ersten Freundin des Sohnes

Dass Sylvie Meis dennoch ein gemeinsames Foto posten durfte, beweist, dass sie auf dem besten Weg ist, eine gesunde Beziehung zur ersten Liebe ihres Sohnes aufzubauen. Wie Eltern dieser Schritt gelingt, erklärt Paar- und Familientherapeutin Felicitas Römer anhand von fünf Regeln auf Elternwissen.com.

1. Die Wahl des Kindes akzeptieren. «Heissen sie den Freund/ die Freundin Ihres Kindes willkommen. Zeigen Sie sich freundlich und offen», schreibt die Expertin. «Wenn Sie den Freund/ die Freundin nicht auf Anhieb sympathisch finden, geben sie ihm/ihr eine weitere Chance. Eltern dürfen sich bewusst sein: Entspricht die Wahl des Partners oder der Partnerin nicht den Vorstellungen der Eltern, ist dies auch ein klares Statement des Kindes, dass es den Wunsch hat, anders zu sein und sich abzugrenzen vom Elternhaus.»

2. Den Umgang pflegen. Laut Felicitas Römer sollten Eltern den Partner oder die Partnerin des Kindes mit offenen Armen aufnehmen und zum Beispiel regelmässig zum Essen oder  zu Ausflügen einladen, sowie ungezwungene Gespräche fördern, um sich gegenseitig kennenzulernen.

3. Privatsphäre bieten. «Junge Liebe ist wie ein zartes Pflänzchen, das Zeit und Ruhe zum Wachsen braucht. Geben Sie den Teenagern deshalb Zeit, sich gemeinsam zurückzuziehen.»

4. Man darf auch eigene Grenzen abstecken. Laut der Expertin bringt es nichts, zu sehr auf Kumpel zu machen. Man darf sehr wohl eigene Familiengrenzen abstecken und kommunizieren. «Wenn Sie nicht möchten, dass die Freundin/der Freund Ihres Kindes ohne zu fragen an den Kühlschrank geht, sollten Sie das auch klar vermitteln. Er/Sie ist herzlich willkommen, aber dennoch Gast! Im Zweifelsfall müssen Sie mit Ihrem Jugendlichen über solche Regelungen diskutieren und gemeinsam einen Kompromiss finden.»

5. Ansprechbar aber diskret bleiben. Eine junge Liebe bringt viele neue Themen aufs Parkett. Sexualität ist nur eines davon. Eltern dürfen ihren Kindern zu verstehen geben, dass sie als Ansprechspersonen da sind. Aufdrängen sollte man sich jedoch nicht. Gerade Jugendliche fühlen sich sonst schnell bedrängt.

Von KMY am 23. Juni 2022 - 07:09 Uhr
Mehr für dich