1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. Apfel im Naturmuseum St.Gallen, in der Markthalle Basel und im Momö Arbon

Ausflugstipps für Familien

Hier dreht sich alles um den Apfel

Ob zum Znüni, im Schlafrock oder zum Stempeln: Der Apfel ist in jedem Familienhaushalt präsent. Und er hat gerade Hochsaison. Zurzeit widmet ihm das Naturmuseum St. Gallen eine Sonderausstellung.

Placeholder

Vitaminbömbchen, die auch Kinder lieben: Äpfel.

Getty Images/Cultura RF

Bis zum 1. März 2020 vermittelt eine Ausstellung im Naturmuseum St. Gallen zusammen mit einem bunten Rahmenprogramm Geschichte, Bedeutung, Verarbeitung und Genuss des Apfels. In einem Instagram-Fotowettbewerb sucht das Museum die besten Apfel-Fotos. Sie werden auf Instagram unter #apfel_nmsg gesammelt und via Monitor den Ausstellungsbesuchern präsentiert. Der bis Ende Jahr meist gelikte Post gewinnt eine Gruppenführung durch die Sonderausstellung.

Für die kleinen Gäste gibts an ausgewählten Samstagen jeweils von 14 bis 16 Uhr ein Museumsabenteuer mit Basteln zu erleben. Das nächste Mal am Samstag, 2. November, unter dem Titel «Rot, grün, saftig, süss – in kleinen Bissen durch unsere Apfelwelt».

Apfelstrudel backen mit den Profis

Am Samstag, 19. Oktober, heisst es in der Markthalle Basel mitmachen, mosten, backen, kochen und kosten: Am Öpfel-Tag bieten Marktstände die saftige Herbstfrucht in allen Formen und Farben: Frisch, eingemacht, gedörrt, vergoren oder sonst veredelt. Dazu gibts viel Wissenswertes zu erfahren in Degustationen, Vorträgen und Aktivitäten. Und in der Kinder-Backstube bei der Holzofenbäckerei Cool Beans beim Haupteingang können Buben und Mädchen ab sechs Jahren um 10 Uhr mit den Profis die Ärmel hochkrempeln und aus feinen Baselbieter Äpfeln Strudel backen.

Related stories

Ein Museum für Apfelsaft-Fans

Das ganze Jahr über Saison hat der Apfel bei der Firma Möhl in Arbon TG. Dort erfahren Süssmost-Fans im hauseigenen MoMö Museum, wie aus Äpfeln Saft wird. Das Schweizer Mosterei- und Brennereimuseum wurde vor einem Jahr eröffnet und bietet eine Ausstellung, Betriebsführungen (geeignet für Kinder ab zehn Jahren), Obstgarten und vielfältige Veranstaltungen. Sowie einen Spielplatz vor dem Haus.

Weitere Tipps für die letzten Herbstferientage findet ihr in unserm Artikel zum Ferienbeginn hier.

Von Christa Hürlimann am 17.10.2019
Related stories